English

Aktuelle Steuerthemen


Besteuerung von Elektrofahrzeugen

Nachteilsausgleich bei der Dienst- und Firmenwagenbesteuerung jetzt umsetzen

Der Entwurf für ein Gesetz zur Umsetzung der Amtshilferichtlinie sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften (Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz, AmtshilfeRLUmsG) enthält u.a. einen Nachteilsausgleich für Elektrofahrzeuge bei der Besteuerung der Privatnutzung von Dienst- und Firmenwagen. Danach sollen die Kosten des Batteriesystems bei Elektrofahrzeugen und Plug-In-Hybridelektrofahrzeugen von der Bemessungsgrundlage Bruttolistenpreis abgezogen werden, wobei aus Vereinfachungsgründen ein pauschaler Abschlag vorgenommen wird. Die Regelung wurde aus dem geplanten Jahressteuergesetz 2013 übernommen, das nicht zustande gekommen war. Der Bundesrat hat dem AmtshilfeRLUmsG nicht zugestimmt und den Vermittlungsausschuss angerufen. Aus Sicht der Automobilindustrie ist es wichtig, dass das Vermittlungsverfahren nicht erneut scheitert und dass der Nachteilsausgleich für E-Fahrzeuge, der in allen Vorschlägen enthalten ist, endlich umgesetzt wird.

mehr dazu

Dienst- und Firmenwagenbesteuerung

Geltende Regelungen sind sachgerecht und stellen keine Subvention dar

Die geltende Besteuerung der Privatnutzung von Dienst- und Firmenwagen anhand der 1 %-Regelung oder der Gesamtkostenmethode (Fahrtenbuchmethode) ist sachgerecht und hat sich in der Praxis bewährt. Eine Ökologisierung der Dienst- und Firmenwagenbesteuerung würde gegen Grundprinzipien der Ertragsbesteuerung verstoßen. Dies würde zu systemwidrigen Verwerfungen im Steuerrecht führen und mit erheblichen Belastungen und Komplizierungen einhergehen. Das gilt sowohl für Überlegungen, den Abzug von Pkw-Kosten in Abhängigkeit vom CO2-Ausstoß einzuschränken, als auch den Vorschlag, bei der Besteuerung der Privatnutzung dieser Fahrzeuge auf eine CO2-basierte Besteuerung umzustellen. Die Bemühungen um eine Vereinfachung der Dienst- und Firmenwagenbesteuerung dürfen nicht durch eine ökologische Ausrichtung dieser Besteuerung konterkariert werden.

mehr dazu


EU-Energiesteuerrichtlinie - Zur geplanten Neufassung der Richtlinie 2003/96/EG (pdf)

zurück zur Informationsübersicht

Erstveröffentlichung: 02.07.2008 Letzte Aktualisierung: 28.11.2013