null

    Fachabteilungen

    Forschungsvereinigung Automobiltechnik e.V.

    Die Forschungsvereinigung Automobiltechnik e.V. (FAT) ist ein einzigartiges Netzwerk von Herstellern und Zulieferern der Branche sowie Forschungsinstitutionen.

    Die Forschungsvereinigung Automobiltechnik e.V. (FAT) ist ein einzigartiges Netzwerk von Herstellern und Zulieferern der Branche sowie Forschungsinstitutionen.

    Gemeinschaftsforschung für die Mobilität der Zukunft

    In der FAT haben sich alle deutschen Pkw- und Nfz-Hersteller, zahlreiche Zulieferer sowie Anbieter von mobilitätsnahen Produkten und Dienstleistungen zusammengeschlossen, um dort unter dem Dach des VDA vorwettbewerblich und gemeinschaftlich zu forschen. Mit ihren Projekten untermauern die FAT-Mitglieder den fortwährenden High-Tech-Anspruch der deutschen Automobilindustrie und deren Streben nach neuen, noch besseren Lösungen für eine umweltfreundliche, sichere und komfortable Mobilität von morgen. Forschungsgegenstand sind Mobilitäts- und Energiekonzepte der Zukunft. Hierfür werden Innovationen geschaffen, die die Grundlagen für neue und optimierte Produkte bilden. Die Forschung in der FAT findet in der Gemeinschaft aus Herstellern, Zulieferern und Hochschulen bzw. Fachinstituten statt. Ziel ist es,
    Grundsatzfragen gemeinsam zu beantworten, auf deren Basis die immer höheren Anforderungen z.B. an Materialien, Umweltverträglichkeit, Automatisierung und Vernetzung generiert werden können. Die Bearbeitung wettbewerbsnaher und wettbewerblicher Themen ist ausgeschlossen. Bedarfsorientiert und dynamisch: Forschung für die Produkte von morgen. Die Forschungsziele der FAT entwickeln sich dynamisch, mit den sich ändernden Anforderungen der Märkte und Unternehmen. Sie konzentriert sich in ihrer Arbeit auf fünf Forschungscluster:

    • Sicherheit, Automatisiertes Fahren 
    • Digitalisierung, Vernetzung 
    • Umwelt, System Straßenverkehr 
    • Werkstoffe, Methoden 
    • Nutzfahrzeuge

    In fachspezifischen Arbeitskreisen der FAT treten Fachleute aus den Mitgliedsunternehmen zusammen, um die dringendsten und geeignetsten Forschungsthemen zu identifizieren sowie Forschungsprojekte zu definieren und durchzuführen. Kurze Entscheidungswege garantieren, dass Forschungsprojekte entsprechend den Bedürfnissen der FAT-Mitgliedsunternehmen zeitnah umgesetzt werden.

    Die Forschung der FAT im Überblick:

    Die FAT ist eine Forschungsvereinigung mit kurzen Entscheidungswegen und effizienter Abwicklung der Forschungsprojekte. Entscheidend dafür sind insbesondere personelle Kontinuität in Vorstand, Forschungsbeirat und Arbeitskreisen. Diese Kontinuität garantiert ein hohes Maß an Sachkompetenz und Schlagfertigkeit. 
    Die FAT arbeitet fortwährend mit mehr als fünfzig deutschen Forschungsinstitutionen zusammen. Damit fördert die FAT auch wissenschaftlich qualifizierten Nachwuchs für die Automobilindustrie.

    null

    Aus den Forschungen der FAT erhält die deutsche Automobilindustrie
    kontinuierlich wegweisende und aktuelle Ergebnisse. 
    Die FAT hat fünf Forschungscluster: Sicherheit, Automatisiertes Fahren;
    Digitalisierung, Vernetzung; Umwelt, System Straßenverkehr; Werkstoffe,
    Methoden; Nutzfahrzeuge

    null

    Die FAT ist eine Forschungsvereinigung mit kurzen Entscheidungswegen und effizienter Abwicklung der Forschungsprojekte.
    Die FAT-Arbeitskreise bereiten entscheidungsreife Projektanträge (im Hinblick auf Inhalt, Finanzen, Laufzeit) zur Beratung durch den Forschungsbeirat vor. Beirat und Vorstand entscheiden ohne administrative Hürde und schaffen Klarheit für die Antragsteller. Unmittelbar nach der Entscheidung schließt die Geschäftsstelle die Verträge mit den Forschungspartnern.
    Die kontinuierliche Projektarbeit der Arbeitskreise und die Entscheidungssitzungen stellen sicher, dass äußerst zeitnah, an den Bedürfnissen der Mitglieder orientiert, Projekte auf den Weg gebracht werden.
    Im Auftrag der FAT werden Vorhaben von Forschungspartnern an Hochschulen, öffentlichen Forschungszentren oder bei außeruniversitären F & E - Dienstleistern bearbeitet.
    Deutsche Forschungsinstitute schätzen die FAT außerordentlich. Intensive Kommunikation mit Arbeitskreisen und Geschäftsstelle sowie einfache administrative Wege machen die FAT zu einem geschätzten Forschungspartner.
    Zielstellung und Ergebnistransfer der FAT-Vorhaben entstehen in engem Kontext mit Gremien der Automobilindustrie, relevanten Verbänden und Behörden.
    Die FAT hat eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aufgebaut, in deren Rahmen Forschungsvorhaben gemeinsam definiert und finanziert werden.
    Nach Abschluss eines Vorhabens werden die Ergebnisse veröffentlicht. Seit der Gründung hat die FAT mehr als 300 Bände publiziert. Auf Tagungen, Kongressen und in Fachzeitschriften wird über aktuelle Projekte informiert.

     

    Geschäftsbereich Produkt & Wertschöpfung

    Dr.-Ing. Joachim Damasky

    Geschäftsführer

    Forschungsvereinigung Automobiltechnik

    Jakob Dotter

    Referent