Pressemeldungen

Wissmann: eCall Verordnung ist kundenfreundlich

Berlin, 28. April 2015

Das Europäische Parlament hat heute eine Verordnung zum Einbau von eCall-Systemen in Pkw und leichte Nutzfahrzeuge beschlossen. Danach sollen alle neuen Fahrzeugtypen in der EU ab April 2018 mit den automatischen Notrufsystemen ausgestattet werden.

Dazu erklärt Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA):

„eCall kann bei Unfällen die Rettungszeiten verkürzen und leistet damit einen Beitrag für mehr Verkehrssicherheit. Entscheidend dabei ist, dass parallel zum Einbau in die Fahrzeuge auch die Rettungsleitstellen ausgerüstet und für eCall vorbereitet werden. Das ist in dem nun vorgesehenen Zeitplan berücksichtigt.

Für die Kunden besonders erfreulich ist, dass alternativ zu eCall, der die Notrufnummer 112 anwählt, auch die von den Herstellern angebotenen privaten Notrufsysteme weiterhin genutzt werden können. Diese Systeme haben ihre Wirksamkeit in der Praxis längst bewiesen und bringen den Autofahrern zusätzlichen Nutzen. Sie ermöglichen zum Beispiel auch im Ausland die Kommunikation mit den Helfern in der Muttersprache.“

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen