Pkw-Inlandsmarkt: Ostern sorgt für schwache März-Zahlen

Berlin, 04. April 2016

Der deutsche Pkw-Markt hat nach zwei starken Monaten im März aufgrund von Sondereffekten mit 323.000 Einheiten lediglich das Vorjahresniveau erreicht. „Die März-Zahlen sind im Vorjahresvergleich nicht wirklich aussagekräftig, da die Ostertage im Vorjahr vollständig im April lagen, während sie in diesem Jahr in den März fielen. Zudem hatte der Vorjahresmonat einen Arbeitstag mehr. Daher ist der Zweimonatsvergleich mit dem Monat April abzuwarten“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Im ersten Quartal wurden gut 4 Prozent mehr Neuwagen zugelassen als im Vorjahr.

Die Lage der Ostertage wirkte sich auch auf den inländischen Auftragseingang aus: Dieser ging im März um 11 Prozent zurück. In den ersten drei Monaten erreichte der Auftragseingang aus dem Inland das Vorjahresniveau.

Die Pkw-Inlandsproduktion betrug im März 516.100 Einheiten (-7 Prozent). Dieser Rückgang ist auf die geringere Zahl der Arbeitstage sowie die Osterferien zurückzuführen. Der Export ging um 8 Prozent auf 396.300 Einheiten zurück.

Im März befanden sich die Auftragseingänge aus dem Ausland auf Vorjahresniveau, im ersten Quartal insgesamt überstiegen sie dieses um 1 Prozent.

  März 2016 Januar - März 2016
Personenkraftwagen *) Anzahl Veränderung
16/15 in %
Anzahl Veränderung
16/15 in %
Neuzulassungen 323.000 0 791.500 4
  davon
    dt. Marken inkl. Konzernmarken 229.800 1 569.400 4
    ausl. Marken 93.200 -2 222.100 6
Export 396.300 -8 1.107.900 -4
Produktion 516.100 -7 1.462.100 -1
*) z.T. vorläufig
Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen