Pressemeldungen

Wissmann zum heute vorgestellten „Telekom-Paket“ der EU-Kommission

Berlin, 14. September 2016

Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, erklärt:

„Vernetzung des Verkehrs ist ein Schlüsselthema für die Mobilität der Zukunft. Sie bietet großes Potenzial für die weiteren Verbesserungen der Verkehrssicherheit und des Umweltschutzes. Damit diese Technologien ihren Nutzen künftig voll entfalten können, ist zusätzlich zur Verkehrsinfrastruktur eine digitale Infrastruktur nötig. Dazu gehören insbesondere leistungsfähige Breitbandverbindungen.

Für das vernetzte und automatisierte Fahren ist die flächendeckende Einführung von 5G und eine lückenlose Abdeckung von Mobilfunknetzen wichtig. Deswegen ist es richtig, dass die EU-Kommission hier kraftvoll vorangeht und den Aufbau der Netze beschleunigen will. Der Ausbau des Glasfasernetzes ist unverzichtbar für Industrie 4.0. Das gilt für digital vernetzte Logistikketten genauso wir für miteinander kommunizierende Fabriken.

Die Unternehmen werden von der Entwicklung Industrie 4.0. nur profitieren, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Die Verarbeitung großer Datenmengen ist Voraussetzung für Industrie 4.0. Um hier im Wettbewerb mit den USA bestehen zu können, müssen rasch entsprechende Kompetenzen in Deutschland und Europa aufgebaut werden. Das hat die EU-Kommission erkannt und macht hier Tempo. Das ist erfreulich und wichtig. Indem die Kommission europaweite Regelungen anstrebt, stellt sie die richtigen Weichen für die Zukunft. Denn die Digitalisierung erfordert Normen und Standards, die über Landesgrenzen hinaus gelten."

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen