Pressemeldungen

Deutscher Pkw-Markt mit Zuwachs im Juli

Berlin, 02. August 2017

Produktion und Exporte im Minus. Dieselanteil bei 40,5 Prozent

Der deutsche Pkw-Markt zeigt sich robust und legte im Juli um knapp 2 Prozent auf 283.100 Neuzulassungen zu. Im bisherigen Jahresverlauf wurden mit knapp 2,1 Mio. Pkw 3 Prozent mehr Neuwagen zugelassen. Erwartungsgemäß lag der Diesel-Marktanteil an allen Pkw-Neuzulassungen im Juli unter dem Vorjahresniveau. Er betrug 40,5 Prozent, im Juli 2016 waren es 47,1 Prozent. Bei den deutschen Konzernmarken waren sowohl im Juli als auch in den ersten sieben Monaten gut 45 Prozent der Pkw-Neuzulassungen Diesel-Fahrzeuge.                                                                        

Die Pkw-Exporte aus Werken in Deutschland lagen im Juli bei 307.700 Einheiten (-8 Prozent). Von Januar bis Juli haben die deutschen Pkw-Hersteller 2,5 Mio. Pkw (-3 Prozent) an Kunden in aller Welt geliefert. Der Rückgang beim Export wirkte sich auch auf die Fertigung aus: Im vergangenen Monat wurden in Deutschland 371.700 Neufahrzeuge produziert (-9 Prozent). Seit Jahresbeginn wurden 3,3 Mio. Pkw hergestellt und damit 4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Der Auftragseingang aus dem Inland erreichte im Juli das Niveau des Vorjahresmonats. Auch nach den ersten sieben Monaten liegen die inländischen Auftragseingänge auf Vorjahresniveau.

  Juli 2017 Januar - Juli 2017
Personenkraftwagen *) Anzahl Veränderung
17/16 in %
Anzahl Veränderung
17/16 in %
Neuzulassungen 283.100 2 2.070.100 3
  davon
    dt. Marken inkl. Konzernmarken 196.100 -1 1.434.200 0
    ausl. Marken 87.000 7 635.900 11
Export 307.700 -8 2.532.900 -3
Produktion 371.700 -9 3.293.000 -4
*) z.T. vorläufig
Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen