Pressemeldungen

Lindemann: Der russische Nutzfahrzeugmarkt kommt zurück

Berlin, 07. September 2017

Zahlreiche deutsche Nutzfahrzeughersteller, Trailer- und Aufbautenunternehmen sowie Zulieferer sind erneut auf der Nutzfahrzeugmesse COMTRANS in Moskau vertreten

Auf der Nutzfahrzeugmesse COMTRANS in Moskau zeigen zahlreiche deutsche Hersteller und Zulieferer Innovationen „Made in Germany“. „Viele deutsche Nutzfahrzeughersteller, Trailer- und Aufbautenunternehmen sowie Zulieferer sind erneut auf der Messe vertreten. Zehn, vor allem mittelständische Unternehmen, präsentieren ihre innovativen Produkte rund um das Nutzfahrzeug auf dem 300 Quadratmeter großen deutschen Stand. Von Fahrzeug- und Aufbauherstellern bis Komponenten- und Systemlieferanten ist die gesamte Produktpalette präsent. Darüber hinaus sind viele weitere deutsche Unternehmen mit eigenen Ständen auf der Messe. Das unterstreicht die Bedeutung, die der russische Markt für unsere Unternehmen hat“, betonte Dr. Kay Lindemann, Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Der Gemeinschaftsstand der deutschen Wirtschaft wird in diesem Jahr mit Unterstützung des Bundeswirtschaftsministeriums in Zusammenarbeit mit dem AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft) von der Messe Frankfurt organisiert.

Die russische Wirtschaft befindet sich wieder auf Expansionskurs. Nach Jahren des konjunkturellen Rückgangs und ersten positiven Signalen im vergangenen Jahr zeichnet sich aktuell eine spürbare Erholung ab. Der Trend zeigt wieder nach oben. Dennoch bleibt die wirtschaftliche Entwicklung in Russland aber auch durch zahlreiche Ungewissheiten gekennzeichnet.

Der russische Markt für schwere Nutzfahrzeuge hat 2017 bereits kräftig zugelegt: Nach den ersten sieben Monaten liegt der Markt mit 43 Prozent im Plus. Lindemann: „Der russische Markt kommt zurück. Schon 2016 stiegen die Neuzulassungen von einem niedrigen Niveau aus wieder leicht an – um 6 Prozent.“ Der russische Markt für schwere Nutzfahrzeuge hatte sich nach einem Höchststand im Jahr 2012 mit gut 134.000 Einheiten bis 2015 mehr als halbiert, auf weniger als 50.000 schwere Nutzfahrzeuge.

„Die deutsche Nutzfahrzeugindustrie hat auch in Russland immer auf eine Zwei-Säulen-Strategie gesetzt, bei der der Export aus deutschen Werken nach Russland durch Produktion im Land selbst ergänzt wird. Die Vor-Ort-Fertigung war in den vergangenen Jahren durch die schwache Marktentwicklung beeinträchtigt“, sagte Lindemann weiter. Trotz der Erholung sei die Nachfrage noch verhältnismäßig schwach. „Die Anhänger- und Aufbautenhersteller aus Deutschland haben sich in Russland einen guten Ruf und eine solide Marktposition erarbeitet. Aber natürlich leiden auch sie unter der im langjährigen Vergleich schwachen Marktnachfrage“, so der VDA-Geschäftsführer.

Folgende Firmen zeigen ihre Produkte und Innovationen auf dem Deutschen Gemeinschaftsstand: Lamilux Composites, Bär Cargolift, Kömmerling Chemische Fabrik, Mekra Lang, Jokon, Voith Turbo OOO, Dolezych, GOFA Gocher Fahrzeugbau, TE Connectivity Germany sowie alga Nutzfahrzeug- und Baumaschinen

Die COMTRANS ist die wichtigste Nutzfahrzeugmesse Russlands und zählt zu den bedeutenden internationalen Truck Shows. Die zweijährig in Moskau stattfindende Messe erwartet in diesem Jahr mehr als 200 Aussteller aus 18 Ländern und mehr als 15.000 Fachbesucher.

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen