Pressemeldungen

Pkw-Markt in China legt im August erneut zu

Berlin, 14. September 2017

Auch Europa, Japan, Indien, Brasilien und Russland mit Zuwächsen – US-Markt gibt auf hohem Niveau leicht nach

Der Pkw-Absatz in den großen Märkten zeigte sich im August erneut uneinheitlich: Während der europäische und chinesische Markt zulegten, blieben die USA unter dem Niveau des Vorjahresmonats. In Indien, Brasilien und Russland stieg der Neuwagenabsatz zweistellig.

In Europa (EU28+EFTA) erhöhten sich die Pkw-Neuzulassungen im August auf rund 903.100 Einheiten (+6 Prozent). Von den fünf größten Einzelmärkten legte Italien mit 16 Prozent am stärksten zu, gefolgt von Spanien (+13 Prozent), Frankreich  (+9 Prozent) und Deutschland (+4 Prozent). Die Neuzulassungen im Vereinigten Königreich gingen hingegen erneut zurück (-6 Prozent).

In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres wurden auf dem europäischen Markt insgesamt fast 10,6 Mio. Pkw neu zugelassen. Dies entspricht einem Plus von mehr als 4 Prozent.

Auf dem US-Markt für Light Vehicles (Pkw und Light Trucks) ging das Volumen im August mit rund 1,5 Mio. Einheiten um 2 Prozent zurück. Seit Jahresbeginn gab der gesamte Light-Vehicle-Markt um 3 Prozent nach, er befindet sich mit 11,3 Mio. verkauften Einheiten jedoch weiter auf hohem Niveau. Während der Light-Truck-Absatz in den ersten acht Monaten um 3 Prozent auf 7,2 Mio. Einheiten zulegte, gingen die Pkw-Verkäufe um 12 Prozent auf 4,1 Mio. Einheiten zurück.

In China stieg der Pkw-Markt im August erneut: Das Absatzvolumen lag bei mehr als 1,8 Mio. Neufahrzeugen, eine Steigerung von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Zeitraum Januar bis August wurden insgesamt 14,4 Mio. Pkw abgesetzt, ein Plus von gut 3 Prozent.

Der indische Markt setzte im August seinen Wachstumstrend weiter fort. Der Pkw-Absatz lag mit 294.300 Einheiten um 14 Prozent über Vorjahresniveau. Seit Januar erhöhte sich der Fahrzeugabsatz um fast 10 Prozent auf 2,1 Mio. Einheiten.

Der japanische Pkw-Markt verbuchte im August bereits den zehnten Anstieg in Folge. Mit 290.800 Einheiten wurden 4 Prozent mehr Neufahrzeuge angemeldet als im Vorjahresmonat. Im bisherigen Jahresverlauf stieg der Absatz um gut 8 Prozent auf 3,0 Mio. Neuwagen.

Auch auf dem russischen Light-Vehicle-Markt war der August ein guter Monat. Mit einem Plus von 17 Prozent stieg der Inlandsabsatz auf 132.700 Einheiten. Die Bilanz nach acht Monaten fällt ebenfalls positiv aus: Seit Januar wurden 980.900 Neufahrzeuge verkauft, ein Plus von fast 10 Prozent.

In Brasilien verbuchte der Light-Vehicle-Markt im abgelaufenen Monat ein Plus von 18 Prozent, es wurden 210.100 Neufahrzeuge zugelassen. Dies war bereits der vierte Wachstumsmonat in Folge. Im bisherigen Jahresverlauf liegt der Absatz mit 1,4 Mio. Einheiten mit plus 6 Prozent  über dem Vorjahreslevel.

Neuzulassungen/Verkäufe von Personenkraftwagen

  August 2017 Januar - August 2017
  Anzahl Veränderung
17/16 in %
Anzahl Veränderung
17/16 in %
Europa (EU28+EFTA)*

903.100

5,5 10.559.500 4,4
  Europäische Union (EU-28)* 865.000 5,6 10.232.700 4,5
  Westeuropa (EU15+EFTA) 803.700 4,9 9.688.600 3,6
  Neue EU-Länder (EU13)* 99.400 10,9 871.000 14,3
Russland** 132.700 16,7 980.900 9,6
USA** 1.475.000 -2,1 11.285.600 -2,8
Japan 290.800 4,1 2.994.700 8,5
Brasilien** 210.100 17,9 1.382.300 5,9
Indien 294.300 13,8 2.124.200 9,6
China 1.844.900 5,0 14.432.900 3,3
* ohne Malta
** Light Vehicles
Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen