Partnerschaft mit USA ist zentral

Berlin, 02. Mai 2018

Mattes: Kommende Wochen sollten für konstruktive und intensive Verhandlungen im Handelsstreit mit den USA genutzt werden

Bernhard Mattes, VDA-Präsident: „Die kommenden Wochen sollten für konstruktive und intensive Verhandlungen genutzt werden. Es gilt, dauerhafte und verlässliche Lösungen zu finden. Die Partnerschaft mit den USA ist politisch und wirtschaftlich zentral. Eine Eskalation des Handelsstreits ist dringend zu vermeiden. Die USA sollten sich bewusst sein, dass neue Zölle auch die eigenen Unternehmen und Verbraucher empfindlich treffen können. Die deutsche Automobilindustrie tritt weiter für freien und fairen Handel ein und ist gegen protektionistische Maßnahmen. In der aktuellen Situation zeigt sich darüber hinaus: Ein WTO-konformes Handelsabkommen zwischen der EU und den USA ist heute sinnvoller und notwendiger denn je.“

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen