Pressemeldungen

VDA-Präsident Mattes: Zoll-Entscheidung nicht nachvollziehbar

Berlin, 31. Mai 2018

Zur heutigen Entscheidung der US-Administration zu Strafzöllen auf Stahl und Aluminium erklärt VDA-Präsident Bernhard Mattes:

„Dass ausgerechnet die USA als Land der Freiheit bei einem ihrer wichtigsten Partner jetzt auf Abschottungsinstrumente setzen, ist unverständlich und passt nicht in die Zeit der Globalisierung. Die Entscheidung wurde ohne für uns nachvollziehbare Begründung getroffen. In einer weltweit vernetzten Wirtschaft nutzen Zollschranken niemandem, auch den USA selbst nicht. So misslich und schwierig die Lage jetzt ist: Das transatlantische Verhältnis ist wirtschaftlich und politisch zentral. Wir verstehen, dass die EU eine klare Haltung und Antwort geben muss. Gleichzeit müssen Wege der Kooperation und Einigung auf freien und fairen Handel gesucht werden.“

 

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen