Pressemeldungen

Statement des VDA zur heutigen Abstimmung des EU-Parlaments über die Revision der General Safety Regulation (GSR)

Berlin, 16. April 2019

Die Initiative der Europäischen Kommission zur Überarbeitung der „General Safety Regulation“ ist ein Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit. Damit erhalten Fahrzeuginsassen und ungeschützte Verkehrsteilnehmer mehr Sicherheit. Das unterstützen wir. Mit der verpflichtenden Einführung wird die Verbreitung von aktiven Sicherheitssystemen in Autos und Nutzfahrzeugen deutlich zunehmen.

Für eine erfolgreiche Umsetzung ist es wichtig, die Produktentwicklungszeiten zu berücksichtigen. Damit Hersteller und Zulieferer zügig mit Entwicklung und Implementierung beginnen können, sollte die Kommission nun schnellstmöglich die genauen technischen Vorgaben für die vorgesehenen Maßnahmen definieren. Im Zuge der weiteren globalen Harmonisierung der Regelungen sollten alle Anforderungen mit den Bestimmungen der UNECE in Einklang gebracht werden. Neue Regelungen sollen zunächst in der UNECE eingeführt werden. Für viele Anwendungen wie zum Beispiel den intelligenten Geschwindigkeitsassistenten, die Müdigkeitserkennung, den Anti-Ablenkungsassistenten oder auch das Reifendruckkontrollsystem für schwere Nutzfahrzeuge gibt es bisher noch keine technischen Anforderungen.

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen