Prof. Dr. Ferdinand Piech hat die deutsche Automobilindustrie maßgeblich geprägt

Berlin, 27. August 2019

VDA-Vizepräsident von 1992 bis 2002 - Trauer um einen großen Unternehmer und leidenschaftlichen Ingenieur

Mit großer Betroffenheit und Trauer hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) die Nachricht vom Tod von Professor Dr. Ferdinand Piech aufgenommen. Prof. Piech war von September 1992 bis Februar 2002 Mitglied des Vorstands und Vizepräsident des VDA.

„Prof. Piech hat im Laufe seiner beispielhaften Karriere über viele Jahrzehnte die deutsche Automobilindustrie, ihre Innovationskraft und internationale Ausrichtung maßgeblich geprägt. Am Wachstum dieser Schlüsselbranche und ihrer heutigen international starken Position hat Prof. Piech einen erheblichen Anteil. Mit Prof. Piech verliert die Automobilindustrie einen großen Unternehmer und leidenschaftlichen Ingenieur, der höchste Ansprüche an Qualität, Sicherheit, Effizienz und Design des Automobils legte. Als VDA-Vizepräsident hatte er stets die Interessen der gesamten Branche – Hersteller und Zulieferer – im Blick. Seine Verdienste um den VDA und die deutsche Automobilindustrie bleiben unvergessen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau und seiner Familie“, betonte Bernhard Mattes, Präsident des VDA.

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen