Pressemeldungen

Pkw-Inlandsproduktion und Export nach vier Monaten im Plus

Berlin, 05. Mai 2021

Im April wurden in Deutschland 229.650 Pkw neu zugelassen. Damit wurde das Volumen des Vorjahresmonats, welches im Zuge des Lockdowns vor einem Jahr außerordentlich niedrig war, um 90 Prozent übertroffen. Doch das Vorkrisenniveau ist damit noch nicht wieder erreicht, die aktuellen April-Zahlen liegen um 26 Prozent unter der Zulassungszahl vom April 2019. Der Pkw-Markt im April 2021 stellt das zweitniedrigste Marktvolumen in einem April im wiedervereinigten Deutschland dar. In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres wurden 886.100 Pkw neu zugelassen. Damit wurde der Vorjahreswert um 8 Prozent überschritten.

Die Elektro-Pkw-Neuzulassungen stiegen im April um 396 Prozent auf 50.800 Einheiten. Der Anteil von E-Pkw am Gesamtmarkt betrug somit 22,1 Prozent. Die Neuzulassungen von rein batterieelektrischen Pkw (BEV) legten um 414 Prozent zu, die Neuzulassungen von Plug-In-Hybriden (PHEV) um 380 Prozent. Der Elektro-Pkw-Markt wuchs damit weiterhin deutlich schneller als der Gesamtmarkt.

Positiv entwickelten sich auch die neuen Aufträge aus dem Inland. Sie stiegen um 166 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf liegt das Plus bei 10 Prozent. Im Auslandsgeschäft verbuchten die deutschen Hersteller im April einen Orderanstieg um 94 Prozent. Seit Januar gingen 34 Prozent mehr Aufträge aus dem Ausland ein.

Nachdem im Vorjahresmonat die Pkw-Produktion in Deutschland zum Erliegen gekommen war (-97 Prozent), wurden im abgelaufenen Monat 316.200 Pkw gefertigt (+2701 Prozent). Damit lag das Produktionsvolumen im April 2021 etwa 22 Prozent unter dem Niveau vom April 2019. In den ersten vier Monaten belief sich die Produktion auf knapp 1,3 Mio. Einheiten (+22 Prozent). Auch der Export stieg im April: Es wurden 252.000 Pkw (+1011 Prozent) ins Ausland abgesetzt. Im bisherigen Jahresverlauf wurden 968.500 Pkw (+21 Prozent) an Kunden aus aller Welt ausgeliefert. Weiterhin bleiben die Lieferengpässe bei Halbleitern ein Hindernis für einen stärkeren Hochlauf der Produktion.

Nach dem bisherigen Jahresverlauf und angesichts der aktuellen Lieferengpässe hat der VDA seine Prognose angepasst: Er rechnet für das Gesamtjahr nun mit einem Anstieg der Pkw-Produktion von 13 Prozent auf 4 Mio. Einheiten. Bislang war der Verband von einem Plus von 20 Prozent auf 4,2 Mio. produzierte Pkw für das Gesamtjahr 2021 ausgegangen.

  April 2021 Jan. - April 2021
Personenkraftwagen *) Anzahl Veränderung
20/19 in %
Anzahl Veränderung
20/19 in %
Neuzulassungen

229.650

90 886100 8
  davon
    dt. Marken inkl. Konzernmarken 160.350 97 633.700 10
    ausl. Marken 69.300 76 252.400 4
Export 252.000 1011 968.500 21
Produktion 316.200 2701 1.254.600 22

*) z.T. vorläufig

Quelle: VDA/KBA

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Sprecher, Schwerpunkt Technik und Innovation

Tel: +49 30 897842-128  
Nach oben springen