Pressemeldungen

EcoMotion Week Israel: Deutsche Automobilindustrie erstmals mit Gemeinschaftsstand vertreten

Berlin, 17. Mai 2021

Jedes Jahr treffen sich weltweit führende Unternehmen im Bereich der Smart Mobility auf der EcoMotion: dem israelischen Startup-Netzwerk mit rund 600 Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Mobilität, Logistik und Luftfahrt. Zum ersten Mal nimmt die deutsche Automobilindustrie mit einem Gemeinschaftsstand teil, initiiert vom Verband der Automobilindustrie.

Die EcoMotion wird von rund 4.000 Gästen aus aller Welt besucht. In Israel gibt es mit 5.000 Unternehmen mehr Start-Ups pro Einwohner, als in kaum einer anderen Region der Welt. Rund 600 dieser Start-Ups sind dem Mobility- und Transportation-Sektor zuzuordnen. Am 19. Mai wird VDA-Präsidentin Hildegard Müller auf der EcoMotion eine Keynote Rede halten.

 „Mit dem deutschen Gemeinschaftsstand auf der EcoMotion bringen wir Mitgliedsunternehmen und Netzwerk-Partner in diese internationale Start-up Messe ein. Wir unterstreichen damit die technologische Kompetenz und Innovationskraft der deutschen Automobilindustrie und bringen die Digitalisierung in der Mobilität voran. Mit der Kooperation von VDA und EcoMotion ermöglichen wir gerade auch kleineren und mittleren Unternehmen, die keine Standorte in Israel haben, einen internationalen Auftritt“, sagt Hildegard Müller, Präsidentin des VDA.

Die EcoMotion findet dieses Jahr pandemiebedingt nicht in Tel Aviv, sondern als virtuelles Event vom 18.-20. Mai statt. Der Deutsche Gemeinschaftsstand des VDA bietet Herstellern und Zulieferern die Möglichkeit, sich auf der Messe zu präsentieren und nach Partnern und neuen Technologien zu scouten. Mit dabei sind u.a. die Unternehmen ElringKlinger, Coroplast, Invest in Bavaria, Digital Hub Logistics Hamburg, Hamburg Invest, Baden-Württemberg International, Brain of Materials, Segula Technologies, Thomas Magnete, Kromberg & Schubert, SiaSearch, e-troFit. Sie nehmen auch an der „German Reverse Pitch Session“ am 18. Mai teil.

Die Beteiligung an der EcoMotion Messe wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie dem AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft) gefördert.

Moritz Krause
Moritz Krause Sprecher, Schwerpunkt Technik und Innovation

  
Nach oben springen