Deutscher Pkw-Markt zum Jahresauftakt im Plus

    Berlin, 03. Februar 2022

    Erstes Wachstum seit sieben Monaten bei Produktion und Export

    Im ersten Monat des Jahres wurden in Deutschland mit 184.100 Pkw insgesamt 8 Prozent mehr Fahrzeuge neu zugelassen als im Vorjahresmonat. Dies ist der erste Marktzuwachs seit Juni vergangenen Jahres.

    Die Elektro-Neuzulassungen stiegen im Januar um 8 Prozent auf 39.810 Einheiten. Der Anteil von Elektro-Pkw an den gesamten Neuzulassungen betrug somit 21,6 Prozent. Die Neuzulassungen von rein batterieelektrischen Pkw (BEV) legten um 28 Prozent zu, die von Plug-in-Hybriden (PHEV) gingen um 8 Prozent zurück.

    Die neuen Aufträge aus dem Inland stiegen im Januar kräftig um 53 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. 2021 führte die wieder auf das ursprüngliche Niveau erhöhte Mehrwertsteuer zu einem niedrigen Ordereingang. Das Auslandsgeschäft gab im Januar nach: Hier verbuchten die deutschen Hersteller einen Rückgang der Order von 6 Prozent.

    Nach sieben zweistelligen Rückgängen in Folge lag die Pkw-Produktion in Deutschland im abgelaufenen Monat wieder im Plus. Die deutschen Hersteller haben zum Jahresauftakt 256.300 Pkw gefertigt (+8 Prozent). Davon wurden 189.100 fabrikneue Pkw an Kundinnen und Kunden in aller Welt ausgeliefert (+6 Prozent). Gleichzeitig wurde das Produktionsniveau aus dem Januar 2020 noch um über 20 Prozent unterschritten.

    Personenkraftwagen *)
    Januar 2022 Veränderung
    22/21 in %
    Neuzulassungen

    184.100

    8
      davon
        dt. Marken inkl. Konzernmarken 133.600 6
        ausl. Marken 50.500 16
    darunter
    Elektro (BEV,PHEV,FCEV) 39.810 8
    Export 189.100 6
    Produktion 256.300 8

    *) zum Teil vorläufig

    Quelle: VDA/KBA

    Personenkraftwagen *)