VDA trauert um Dr. Erika Emmerich

    Berlin, 28. März 2022

    Zum Tod von Dr. Erika Emmerich erklärt die Präsidentin des VDA, Hildegard Müller:

    "Mit großem Bedauern haben wir vom Tod der ehemaligen Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA), Dr. Erika Emmerich, erfahren. Dr. Emmerich stand von 1989 bis 1996 an der Spitze des Verbandes der Automobilindustrie. Sie wurde 87 Jahre alt.

    Dr. Erika Emmerich war die erste Frau an der Spitze des Verbandes. Geboren als Tochter eines Unternehmers der Zulieferindustrie fand sie ihren Weg in das Bundesministerium für Verkehr und wurde 1986 Präsidentin des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Als sie 1989 das Amt der Präsidentin des VDA übernahm, war die Branche geprägt von den Auswirkungen der Rezession. Ihr engagiertes Wirken an der Spitze der Autoindustrie kennzeichnete ihre drei erfolgreichen Amtszeiten. 

    Mit dem Tod von Dr. Erika Emmerich geht eine beeindruckende und hochgeschätzte Persönlichkeit von uns, die weit über die Automobilindustrie hinaus prägend war. So hat sie sich beispielsweise früh für die Förderung von Frauen eingesetzt. Von sich selbst sagte sie: „Angst habe ich nie gehabt. Angst ist der größte Hemmschuh.“ Ein Anspruch, der bis heute inspiriert und Dr. Erika Emmerich zu einem Vorbild für uns alle macht. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei ihrer Familie."

    Simon Schütz
    Pressestelle

    Simon Schütz

    Sprecher, Schwerpunkt Politik und Gesellschaft