Pressemeldungen

IAA gibt Antworten auf Herausforderungen der modernen Logistik

Berlin, 31. Juli 2014

IAA-Fachveranstaltungen: Ladungssicherung, Gefahrguttag, temperaturgeführte Transporte und „Herausforderung Letzte Meile“

Transportunternehmen müssen heute mannigfache Anforderungen des Gesetzgebers und der Verlader erfüllen. Die Sicherung der Ladung, der Transport von Gefahrgut, der richtige Umgang mit temperaturgeführter Ladung und der Lieferverkehr in verkehrsreichen Ballungsräumen – diese Herausforderungen müssen Transporteure kompetent meistern. Aktuelle Entwicklungen rund um diese Themen behandeln mehrere IAA-Fachveranstaltungen.

VDA und BGL zur Ladungssicherung

Vor allem Ladungssicherung bleibt ein zentrales Thema für die Logistik. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) veranstaltet dazu erneut, gemeinsam mit dem Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), das Symposium „Ladungssicherung: Aus der Praxis für die Praxis“. Gut gesicherte Ladung verspricht nicht nur eine reibungslose Lieferung und trägt so zur Qualitätssicherung in Transportunternehmen bei, sie ist außerdem unerlässlich für einen sicheren Straßenverkehr. Nach der Begrüßung durch VDA-Präsident Matthias Wissmann und den Vize-Präsidenten des BGL, Klaus Peter Röskes, wirft Andreas Marquardt, Präsident des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG), einen Blick zurück auf mehr als zehn Jahre des Symposiums. Verschiedene Experten berichten anschließend über neueste Entwicklungen: Dabei geht es unter anderem um Ladungssicherungskontrollen der Polizei, die neue CTU-Packrichtlinie oder die Sicherung von Weichverpackungen. Weitere Vorträge widmen sich Hilfsmitteln zur Ladungssicherung und der europäischen Sicherungskräftenorm EN 12195-1:2010. Das Symposium endet mit Demonstrationen, die die Ladungssicherung von IBC (Intermediate Bulk Containers), Big Bags und Sackware zeigen. Birgit Bauer, Chefredakteurin der VerkehrsRundschau moderiert das Symposium. Die Veranstaltung findet am Freitag, den 26. September, von 10.00 bis 14.00 Uhr, im Saal 2 des Convention Centers der Messe Hannover statt.

Gefahrguttag auf der IAA

Neben der Ladungssicherung ist der Gefahrguttransport eine besondere Herausforderung in der Logistik. Zusammen mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veranstaltet der VDA auf der IAA wieder den Gefahrguttag, unter der Überschrift „Aktuelle Entwicklungen im Gefahrgutrecht und Erhöhung der Sicherheit von Gefahrgutfahrzeugen“. In Zeiten des globalen Transportes gewinnt der richtige Umgang mit Gefahrgut noch weiter an Bedeutung. Eröffnet wird der Gefahrguttag durch VDA-Geschäftsführer Dr. Kay Lindemann und den Parlamentarischen Staatssekretär des BMVI, Enak Ferlemann. Anschließend werden Helmut Rein, der Moderator der Veranstaltung, und Gudula Schwan vom BMVI einen Einblick in Änderungen, Diskussionen und Perspektiven des Gefahrgutrechts international sowie national geben. Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Gewerbe und Industrie berichten zudem über aktuelle Entwicklungen im Gefahrgutrecht und die Erhöhung der Sicherheit von Gefahrguttransporten. Neben den Vorträgen zum aktuellen Gefahrgutrecht und dessen praktischer Handhabung stehen Aspekte des Transports von Lithium-und Lithium-Ionen -Batterien, die Ladungssicherung von Gefahrgut nach der CTU-Packrichtlinie und die Möglichkeiten zur Nutzung von Telematik bei der Gefahrgutbeförderung im Fokus. Außerdem werden aktuelle Fragen der Klassifizierung von Gefahrgut angesprochen. Weitere Programmpunkte sind eine Demonstration „Feuerwehr im Gefahrguteinsatz“ und die Abschlussdiskussion mit allen Referenten und Teilnehmern sowie weiteren Vertretern des BMVI. Der Gefahrguttag findet am Montag, den 29. September, von 10.00 bis 17.30 Uhr, im Saal 2 des Convention Centers der Messe Hannover statt.

IAA-Fachveranstaltung zu Kühltransporten

Für den Handel mit Frischeprodukten sowie Pharmazie- und Chemieprodukten über Landesgrenzen sind temperaturgeführte Transporte unerlässlich. Seit einem Jahr muss der Transport von Pharmazieprodukten neuen, strengeren Vorschriften entsprechen. Ähnliche Regelungen für Obst und Gemüse gibt es bislang nicht. Diese Kontroverse ist das zentrale Thema des Symposiums „Wellness für die Pille! Schaut die Gurke in die Röhre?“, das der VDA in Kooperation mit Transfrigoroute Deutschland auf der IAA veranstaltet. VDA-Geschäftsführer Dr. Ulrich Eichhorn und der Vorstandsvorsitzende von Transfrigoroute, Hubertus Kobernuß, eröffnen die Veranstaltung. Im Anschluss wird Christian Specht vom European Institute for Pharma Logistics (EIPL) einen Vortrag zum Thema „Sicher- und effizient-organisierte Pharma-Kühltransporte“ halten. Danach stellt Pierre Scavio, Rhenus Logistics, „Gesetzliche Anforderungen an temperaturgeführte Lebensmittel und Pharmatransporte“ vor und wird anhand dieser die Konsequenzen für den Transporteur im Falle einer Havarie erläutern. „Anforderungen an die Lebensmittellogistik von morgen“ ist anschließend das Thema von Hendrik Reinelt, Nagel Group. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Podiumsdiskussion. Gerhard Grünig, Verlag Heinrich Vogel, wird die Fachveranstaltung, die am Dienstag, den 30. September, von 10.00 bis 13.00 Uhr, im Saal 15/16 des Convention Centers der Messe Hannover stattfindet, moderieren.

Symposion „Herausforderung Letzte Meile“

In Zeiten des schnell wachsenden Internethandels nimmt auch das Paketsendungsvolumen rapide zu. Die Lieferung bis vor die Haustür, also „die Letzte Meile“ rückt damit noch stärker in den Fokus der Branche als bisher schon. Unter der Überschrift „Herausforderung Letzte Meile – Problem, Chancen, Lieferkonzepte, Fahrzeuglösungen“ wird der VDA zusammen mit dem Magazin Logistik Heute und der Zeitung Transport verschiedene Perspektiven des Themas beleuchten. Begrüßt werden die Teilnehmer von VDA-Geschäftsführer Dr. Ulrich Eichhorn. Laura Siedlarek vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik und Peter G. Kaleck, Metro Logistics, leiten mit ihrem Vortrag zu „Ideen, Projekten und Herausforderungen von Urban Retail“ ein. „E-Commerce-Boom: Chance und Herausforderungen für die KEP-Branche“ ist anschließend das Vortragsthema von Gunnar Uldall, Präsidenten des Bundesverbandes Internationaler Express- und Kurierdienste (BIEK). Die zentralen Fragen, die den Wandel der KEP-Branche betreffen, „Wer ist mein Kunde? Und was will er?“, greift danach Horst Manner-Romberg, MRU GmbH, auf. Danach stellt Stefan Maurer, Mercedes-Benz Vans, „Neue Nutzfahrzeug-Technologien für die letzte Meile“ vor. Die Veranstaltung endet mit einer Podiumsdiskussion mit allen Referenten und Mario Klepp von Verdi. Thilo Jörgl, Chefredakteur von Logistik Heute, und Torsten Buchholz, Chefredakteur von Transport, werden durch die Veranstaltung führen, die am Mittwoch, den 1. Oktober, von 14.00 bis 16.00 Uhr, im Saal 13/14 des Convention Centers der Messe Hannover stattfinden wird.

Die 65. IAA Nutzfahrzeuge wird vom VDA veranstaltet und öffnet vom 25. September bis 2. Oktober 2014 ihre Tore. Sie steht unter dem Motto „Zukunft bewegen“ und wartet neben zahlreichen Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren mit einer Vielzahl von Fachveranstaltungen und Sonderschauen auf. Alle Informationen zur Messe sowie die Möglichkeit sich für die Fachveranstaltungen anzumelden gibt es auf der neuen IAA-Website unter www.iaa.de. Für Journalisten ist die Teilnahme an den Fachveranstaltungen kostenlos.

Nach oben springen