Pressemeldungen

Nutzfahrzeuge senken CO2-Ausstoß und werden noch intelligenter

Berlin, 09. September 2014

IAA-Fachveranstaltungen: Reduzierung der CO2-Emissionen im Straßengüterverkehr, LNG und mehr

Nutzfahrzeuge werden immer effizienter und intelligenter. Hersteller und Zulieferer haben ihre Fahrzeuge immer weiter optimiert. Das bedeutet vor allem: immer weniger Kraftstoffverbrauch und noch stärkere Vernetzung. Auch alternative Kraftstoffe werden künftig stärker zum Einsatz kommen. Alle Fragen rund um die Nutzfahrzeuge der Zukunft werden auf der 65. IAA Nutzfahrzeuge diskutiert

Reduzierung der CO2-Emissionen im Straßengüterverkehr

Die „Reduzierung der CO2-Emissionen im Straßengüterverkehr“ steht im Mittelpunkt eines Symposiums, das der Verband der Automobilindustrie (VDA), die International Road Transport Union (IRU) und die Verkehrsrundschau gemeinsam veranstalten. Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft erörtern dabei die Möglichkeiten für einen noch klimafreundlicheren Straßengüterverkehr.

Nach der Begrüßung durch VDA-Geschäftsführer Dr. Kay Lindemann stellt Humberto Delgado Rosa, Direktor der Generaldirektion Klimapolitik der Europäischen Kommission, die Strategie der EU zur Reduzierung der CO2-Emissionen von schweren Nutzfahrzeugen vor. Technologische Lösungsansätze eines Motorwagenherstellers sind das Thema von Sven Ennerst, Leiter Produktentwicklung und globaler Einkauf bei Daimler Trucks. .Aus der Perspektive eines Trailerherstellers berichtet Uwe Sasse, Mitglied des Vorstands der Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH. Erik Østergaard, Geschäftsführer des Dänischen Transport- und Logistikverbandes (DTL), stellt den dänischen Ansatz, Kraftstoff zu sparen, vor. Jean Jacques Hebting, Geschäftsführer Transports Hebting, referiert zu praktischen Erfahrungen eines Flottenbetreibers. Martin Schmied von INFRAS spricht über die Bedeutung von Emissionsmessung, Berichterstattung, Foot-Printing und Benchmarking, bevor eine Podiumsdiskussion stattfindet. Einen abschließenden Ausblick gibt Michael Nielsen von IRU.

Die Veranstaltung findet an Freitag, dem 26. September 2014, 10.00 bis 12.30 Uhr, in Saal 3A der Messe Hannover statt. André Kranke, stellvertretender Chefredakteur der Verkehrsrundschau, wird das Symposium moderieren.

LNG – der alternative Kraftstoff für das Nutzfahrzeug

Eine Alternative zum Diesel im Straßengüterverkehr ist Flüssigerdgas (LNG). Um den neuen Kraftstoff dreht sich das Symposium „LNG – der alternative Kraftstoff für das Nutzfahrzeug“ von VDA und Lastauto Omnibus. LNG ist besonders attraktiv, da es eine hohe Effizienz bietet und die für den schweren Güterverkehr notwendige Energiedichte besitzt. Im Rahmen des Symposiums werden Chancen und mögliche Anwendungen diskutiert.

VDA-Geschäftsführer Dr. Ulrich Eichhorn wird die Besucher begrüßen, danach wird Magda Kopczynska, DG MOVE, EU-Kommission, die Sichtweise der EU auf LNG vorstellen. Dr. Veit Steinle, Abteilungsleiter BMVI, erläutert die Perspektive der Bundesregierung, und Dr. Manfred Schuckert, Leiter Global Regulatory Strategy bei Daimler, spricht über LNG als reelle Option. Anschließend erläutert Christian Gruber, Leiter Engineering Research Protoypes bei der MAN Truck & Bus AG, die Möglichkeiten von LNG aus der Sicht seines Unternehmens. Das LNG Blue Corridor Projekt der EU, die Erweiterung der LNG-Infrastruktur Europas und erste praktische Erfahrungen mit LNG sowie Betankungstechnologien werden in weiteren Vorträgen beleuchtet. Eine Diskussionsrunde stellt den Abschluss des Symposiums dar.

Die Veranstaltung findet an Montag, dem 29. September 2014, 10.00 bis 15.00 Uhr, im Saal 1A des Convention Centers der Messe Hannover statt. Das Symposium wird von Thomas Rosenberger, Chefredakteur Lastauto Omnibus, moderiert.

Nutzfahrzeuge der Zukunft

Eines der zentralen Themen der Nutzfahrzeugindustrie ist die Vernetzung. Insbesondere Telematiklösungen werden verstärkt Einzug in die Fahrzeuge halten. Connected Trucks werden künftig zu einem festen Bestandteil moderner Logistikprozesse. Daher veranstaltet der VDA in Kooperation mit dem Commercial Vehicle Cluster, dem ETM Verlag und transaktuell das Symposium „Nutzfahrzeuge der Zukunft“.

VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig eröffnet das Symposium. Im Anschluss wird Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz, Effizienz und Vernetzung von Nutzfahrzeugen der Zukunft thematisieren. Prof. Dr. Peter Liggesmeyer, Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE, stellt die Roadmap 2030 der Commercial Vehicle Alliance vor. Die abschließende Podiumsdiskussion steht unter der Überschrift „Nutzfahrzeuge der Zukunft – Anforderungen an Interdisziplinarität und Kooperation“. Neben Ministerin Eveline Lemke und Prof. Dr. Liggesmeyer nehmen daran Vertreter von Nutzfahrzeugherstellern und Zulieferern teil.

Die Veranstaltung findet am Montag, den 29. September 2014, 16.00 bis 19.00 Uhr, in Saal 3A der Messe Hannover statt und wird von Markus Braun, ETM Verlag, moderiert.

Die 65. IAA Nutzfahrzeuge wird vom VDA veranstaltet und öffnet vom 25. September bis 2. Oktober 2014 ihre Tore. Sie steht unter dem Motto „Zukunft bewegen“ und wartet neben zahlreichen Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren mit einer Vielzahl von Fachveranstaltungen und Sonderschauen auf. Alle Informationen zur Messe sowie die Möglichkeit sich für die Fachveranstaltungen anzumelden gibt es auf der neuen IAA-Website unter www.iaa.de. Für Journalisten ist die Teilnahme an den Fachveranstaltungen kostenlos.

Nach oben springen