Pressemeldungen

Spektakuläre IAA-Sonderschauen und Fahrzeuge „en miniature“

Berlin, 18. September 2014

IAA-Rahmenprogramm: Sonderschauen zu US-Trucks und historischen Nutzfahrzeugen, Automania-Sammlerbörse und DRK-Sonderschau Katastrophenhilfe

Die Weltleitmesse für Logistik, Mobilität und Transport, die 65. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge, bietet ihren Besuchern ein spektakuläres Programm an Sonderschauen. Auf der IAA öffnet sich die bunte Welt der Miniaturautos, die Sonderschau US-Trucks präsentiert die Helden der nordamerikanischen Highways, die Ausstellung Nutzfahrzeug-Oldtimer versetzt die Besucher zurück in die Pionierzeiten des Lkw- und Busverkehrs.

Sonderschau US-Trucks

Eines der Highlights dieser IAA ist die Sonderausstellung US-Trucks. Sie widmet sichden imposanten Highway-Giganten Nordamerikas. Die vom HUSS-Verlag präsentierte Sonderschau wartet mit spektakulären Fahrzeugen des Cottbusser Importeurs American Truck Promotion (ATP) auf, die nur selten auf deutschen Straßen zu sehen sind. Legendäre US-Marken wie Peterbilt, Kenworth, Lonestar und International sind vertreten. Mit ihren langen Motorhauben, riesigen Schlafkabinen, Anbauteilen aus Edelstahl und den verchromten Auspuffanlagen zeigen sie das unverwechselbare Design der Trucks aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Die Sonderausstellung ist während der Messe täglich, vom 25. September bis 2. Oktober 2014, von 9.00 bis 18.00 Uhr, in Halle 22 zugänglich.

Sonderschau Nutzfahrzeug-Oldtimer

Nutzfahrzeug-Oldtimer sind historische Beweise für die Innovationskraft ihrer Branche. Außerdem sind historische Lkw, Omnibusse, Baumaschinen und Anhänger Zeitzeugen, die Einblick in die Geschehnisse ihrer Entstehungszeit geben. Die Nutzfahrzeug Veteranen Gemeinschaft (NVG) präsentiert in Zusammenarbeit mit der EuroTransportMedia Verlags- und Veranstaltungs-GmbH (ETM-Verlag) und der Fehrenkötter Transport & Logistik GmbH ausgewählte Nutzfahrzeug-Oldtimer, die an der 14. Deutschlandfahrt für historische Nutzfahrzeuge teilnehmen. Auf der IAA werden die Besucher die Möglichkeit haben, diese Nutzfahrzeug-Oldies zu erleben.

Die Sonderschau Historische Fahrzeuge hat während der Messe täglich, vom 25. September bis 2. Oktober 2014, von 9.00 bis 18.00 Uhr, in Halle 22 geöffnet.

Automania-Sammlerbörse

Die Automania-Sammlerbörse ist auch in diesem Jahr wieder Treffpunkt für die Modellauto-Sammlergemeinde. Seit zwei Jahrzehnten gehört sie zum Kern der IAA und begeistert Automobil- und Nutzfahrzeug-Enthusiasten jeden Alters. Die Modellauto-Palette umfasst historische und aktuelle Pkw sowie Nutzfahrzeuge und weitere Souvenirs aus der Welt des Automobils. Die unter Kennern als europaweite Nummer eins geltende Modellautobörse bietet Gelegenheit zum Fachsimpeln und Feilschen und zeigt die gesamte Bandbreite der Fahrzeugwelt „en miniature“. Ob das erste eigene Auto im Miniaturformat oder das Traumauto – bei der Automania kann jeder das Fahrzeug seiner Wahl finden.

Die Automania-Sammlerbörse findet am Samstag und Sonntag, 27. und 28. September, jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr, statt. Standort ist die Nordseite des Foyers in Halle 11 auf dem Messegelände Hannover.

DRK-Sonderschau Katastrophenhilfe

Katastrophen erfordern ein schnelles Eingreifen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist seit Jahrzehnten weltweit aktiv, um Menschenleben zu retten und Katastrophenopfer zu unterstützen und zu versorgen. Auf der IAA präsentiert das DRK eine Sonderschau zur weltweiten Katastrophenhilfe gestern und heute.

Interessierte können die Sonderausstellung vom 25. September bis 2. Oktober 2014 täglich, von 9.00 bis 18.00 Uhr, in Halle 22 auf dem Messegelände Hannover besuchen.

Die 65. IAA Nutzfahrzeuge wird vom VDA veranstaltet und öffnet vom 25. September bis 2. Oktober 2014 ihre Tore. Sie steht unter dem Motto „Zukunft bewegen“ und wartet neben zahlreichen Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren mit einer Vielzahl von Fachveranstaltungen und Sonderschauen auf. Alle Informationen zur Messe sowie die Möglichkeit, sich für die Fachveranstaltungen anzumelden, gibt es auf der neuen IAA-Website unter www.iaa.de. Für Journalisten ist die Teilnahme an den Fachveranstaltungen kostenlos.

 

Nach oben springen