Pressemeldungen

Dobrindt zeigt sich von Innovationskraft der Nutzfahrzeugindustrie überzeugt

Hannover / Berlin, 25. September 2014

IAA-Eröffnungsrundgang mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

Nach der feierlichen Eröffnung der 65. IAA Nutzfahrzeuge besuchte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt beim traditionellen Eröffnungsrundgang zahlreiche Ausstellungsstände von Nutzfahrzeugherstellern, Zulieferern sowie den Herstellern von Anhängern, Aufbauten und Omnibussen. Der Eröffnungsrundgang des Ministers erfolgte gemeinsam mit Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Katharina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin, sowie Stefan Schostock, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover.

In Halle 14/15 begrüßte Dr. Wolfgang Bernhard, Vorstandsmitglied der Daimler AG und Leiter Daimler Trucks and Buses, die Gäste. Er erläuterte den Mercedes-Benz Future Truck 2025, der zeigen soll, wie der Straßengüterverkehr in zehn Jahren noch effizienter, sicherer und vernetzter ablaufen kann. Anders Nielsen, Sprecher des Vorstands MAN Truck & Bus AG, stellte den effizienten, kraftstoffsparenden 15,2-Liter-Reihensechszylinder-Motor D38 vor. Auf dem Volkswagen-Stand präsentierte Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge, das Showcar „TRISTAR“, das einen Ausblick auf künftige Generationen der T-Baureihe gibt.

Der Minister besuchte außerdem Stände der Anhänger- und Aufbautenhersteller in Halle 27. Bei Schmitz Cargobull erläuterten CEO Ulrich Schümer und Vorstandsmitglied Ulrich Schöpker einen neuen, aus einem Stück kalt geformten Langträger im Trailerchassis, der eine deutlich erhöhte Tragfähigkeit und mehr Sicherheit ermöglicht. Jürgen Spier, Geschäftsführender Gesellschafter von Spier Fahrzeugwerk erläuterte einen Transporter mit besonders leichtem Kofferaufbau. Auf dem Stand der Fahrzeugwerke Bernard Krone GmbH begrüßte Inhaber Bernard Krone den Bundesminister und stellte die neu entwickelte Krone Trailer-Achse vor.

Die Zulieferer zeigen auf dieser IAA 226 Weltpremieren – das entspricht einem Anteil von 70 Prozent an allen Weltpremieren. Die Bedeutung der Zulieferer wurde auch beim Eröffnungsrundgang deutlich: Am Bosch-Stand (Halle 17) erläuterte Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, dass das Unternehmen einen Schwerpunkt auf Vernetzung setze. Dr. Denner stellte ein Steuergerät vor, das für den automatischen Notruf ECall eingesetzt werden soll. Am Stand der ZF Friedrichshafen AG präsentierte Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Sommer eine Nachbildung des Innovation Truck, der per Smartphone vom Fahrer ferngesteuert werden kann. Das Original des Innovation Truck ist täglich auf der Innovationsbühne in Aktion zu erleben.

Nach oben springen