] VDA 238-203 - Prüfung der Empfindlichkeit höchstfester Flacherzeugnisse aus Stahl gegenüber wasserstoffinduzierter Rissbildung - Napf-Prüfung - VDA
Publikationen

VDA 238-203 - Prüfung der Empfindlichkeit höchstfester Flacherzeugnisse aus Stahl gegenüber wasserstoffinduzierter Rissbildung - Napf-Prüfung

VDA-Empfehlungen, 01. März 2020

VDA 238-203 - Prüfung der Empfindlichkeit höchstfester Flacherzeugnisse aus Stahl gegenüber wasserstoffinduzierter Rissbildung - Napf-Prüfung

Die Napf-Prüfung dient der Bewertung der Anfälligkeit von AHSS gegenüber verzögerter Rissbildung aufgrund wasserstoffinduzier-ter Spannungsrisskorrosion. Besondere Berücksichtigung finden dabei fertigungsbedingte Einflüsse auf das Werkstoffverhalten (z.B. Kaltverfestigung durch Umformung, KTL-Beschichtung) sowie Einflüsse aus dem Produktlebenszyklus (korrosive Belastung). Das Prüfverfahren basiert auf der Auslagerung umgeformter Rundnäpfe in einem Korrosionsmedium und der Bewertung bzw. Analyse der dabei gegebenenfalls auftretenden verzögerten Risse.

Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

Kostenpflichtige Bestellung

Diese Broschüre kann zu den folgenden Konditionen bestellt werden.

Preis für VDA-Mitglieder:
Mehrplatznutzung: 112,15 €
Einzelplatznutzung: 56,07 €

Preis für Nicht-Mitglieder:
Mehrplatznutzung: 112,15 €
Einzelplatznutzung: 56,07 €

Alle Preise zzgl. 7.0% gesetzl. MWSt. zzgl. Bearbeitungsgebühr

Bitte wählen Sie das passende Lizenzmodell und die Bestellmenge

112,15 €
VDA Zentrale
VDA Zentrale
Behrenstr. 35
10117 Berlin
Tel: +49 30 897842-0 Fax: +49 30 897842-600
Nach oben springen