Publikationen

Wandel im Automobilbau

Sonstiges, 01. März 2018

/

Der VDA Arbeitskreis Finanzen - dem CFO namhafter Zulieferer angehören - und Branchenspezialisten der IKB, haben die These einer sich abzeichnenden Verschlechterung der Finanzierungsbedingungen für Zulieferer untersucht. Auslöser für diese Entwicklung ist die zunehmende und notwendige Ausrichtung aller OEM auf die Produktion alternativer Antriebskonzepte. Schon im Jahr 2025 sollen nach verschiedenen Prognosen 20-25 Prozent der Fahrzeuge alternativ angetrieben sein. Insbesondere die Umstellung auf den rein elektrischen Antriebsstrang (BEV) reduziert die Anzahl von benötigten Bauteilen und substituiert Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Kleine und mittlere Zulieferer, die für den klassischen Antriebsstrang produzieren, sind deshalb einer zunehmenden Unsicherheit über ihren künftigen Auftragsbestand ausgesetzt und unterliegen somit einer höheren Risikoerwartung, die den Finanzierungsspielraum beeinflussen wird. Das nachfolgende Thesenpapier von IKB und VDA hat sich dieser Problematik angenommen, soll betroffene Zulieferer und Stakeholder frühzeitig informieren und zeigt auch Lösungsansätze für künftige Unternehmensfinanzierungen auf.

Verfügbare Sprachen: Deutsch

DOWNLOAD
VDA Zentrale
VDA Zentrale
Behrenstr. 35
10117 Berlin
Tel: +49 30 897842-0 Fax: +49 30 897842-600
Nach oben springen