Nachwuchsförderung

Ausbildungs- und Jobchancen in der Automobilindustrie

Wo sonst als auf der größten Mobilitätsmesse der Welt gibt es die meisten Chancen, sich über Ausbildungs- und Jobchancen in der Automobilindustrie zu informieren?

Der VDA organisiert für jede IAA spezielle Infoprogramme für Schülerinnen, Schüler und Studierende, um ihnen vor Ort die Fülle an Möglichkeiten von Praktikum und Lehre bis zum dualen Studium und Promotion sowie späteren Berufseinstieg vor Augen zu führen. Dabei kommen Spaß und Begeisterung - und vor allem die persönlichen Firmenkontakte - auf dem Messegelände nicht zu kurz.

Die Initiative „goING“ lud vom 16. bis 20.09.2013 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe auf die Internationale Automobil-Ausstellung ein. Bereits zum siebten Mal bot die vom VDA ausgerichtete Informationsveranstaltung damit Gymnasiasten die Möglichkeit, sich auf der IAA über das Berufsbild und die Karrierechancen von Ingenieuren in der Automobilindustrie zu informieren. Bei spannenden Vorträgen und einem Rundgang über das Frankfurter Messegelände eröffneten sich erste Einblicke in die Arbeit eines Ingenieurs. An den Ständen berichteten Vertreter von Hersteller- und Zulieferfirmen aus der alltäglichen Praxis und beantworteten Fragen rund um die Berufswahl. Auch Professoren und Jungingenieure standen Rede und Antwort. Zu dieser Veranstaltung hatten sich 2013 1.500 Schülerinnen und Schüler aus den Schulen bundesweit angemeldet. Mit ihrem Gesprächsangebot zu Studium und Karriere ist „goING“ eine einzigartige Aktion innerhalb der Automobilbranche weltweit.

„workING“ – der maßgeschneiderte IAA-Workshop für Studierende – bot dagegen angehenden Ingenieuren die Chance, mit Firmenvertretern aus Fach- und Personalabteilungen ins Gespräch zu kommen und dabei konkrete Einblicke in die breit gefächerte Arbeitswelt der Automobilindustrie zu erhalten. Beim workING-Programm lag der Schwerpunkt daher auf Vorträgen von Praktikern. Es wurden unterschiedliche Ingenieursdisziplinen vorgestellt. Neben den fahrzeugtechnischen ging es auch um andere Berufsfelder in der Branche. Außerdem bekamen die Studierenden einen Überblick über verschiedene Einstiegsprogramme und Möglichkeiten der Zusammenarbeit in Form von Bachelor- und Masterarbeiten. Im Anschluss an die Vortragsveranstaltung hatten die Teilnehmer Gelegenheit zu einem Rundgang durch die Messehallen.

  • goING

    Wer Automobilingenieur werden möchte, braucht Beratung, Kontakte und goING. goING ist die direkte Info-Plattform für zukünftige Automobilingenieure.

  • workING

    Studierende aller Fachrichtungen können sich auf der IAA über Einstiegsprogramme und Tätigkeiten in der Automobilindustrie informieren. "workING" bildet die Plattform für Gespräche mit Unternehmen und spannenden Vorträgen direkt aus erster Hand.

Hans-Thomas Ebner
Hans-Thomas Ebner Leiter Abteilung Technik

Tel: +49 30 897842-280 Fax: +49 30 897842-600
Nach oben springen