Veranstaltungen

„Das Automobil in der Kunst“ – eine Auswahl aus der Kunstsammlung Gottfried Schultz zu Gast beim VDA

Für zwei Monate war der VDA Gastgeber der Sammlung Gottfried Schultz.

Rückschau

06. November 2013 - 18. Januar 2014

VDA, Berlin

Für zwei Monate war der VDA Gastgeber der Sammlung Gottfried Schultz. Sie wurde zusammen mit Robert Rademacher, Initiator der Sammlung, Mitglied des Verwaltungsrates der Firmengruppe Gottfried Schultz, und Präsident des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), im Haus des VDA in der Hauptstadt präsentiert. Für die auf Vorschlag und Einladung von VDA-Präsident Matthias Wissmann realisierte Ausstellung zeichneten Stefanie Soltek, geb. Rademacher, und die Düsseldorfer Kuratorin Julia Ritterskamp verantwortlich.

Die Beschäftigung mit dem Auto kennt keine geografischen, nationalen, religiösen oder soziokulturellen Grenzen. Seit über 125 Jahren ist die Beziehung zwischen Mensch und Auto geprägt durch Leidenschaft und Technikbegeisterung. Das Auto ist eine Chiffre für Mobilität und Freiheit, für Fortschritt(sglauben) und gesellschaftlichen Wandel. Das Auto hat Einzug in viele Bereiche des Lebens gehalten, im privaten und im öffentlichen Raum, in die Sprache, unsere Bildwelt, in die Kunst. Die Ausstellung zeichnete diese gegenseitige Durchdringung mit einer Vielzahl von Gemälden, Fotografien, Collagen, Skulpturen und anderen Kunstwerken nach, die alle einen gemeinsamen Nenner haben: das Auto.

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen