Veranstaltungen

goING – zeigt den Weg zu Ingenieurberufen rund ums Automobil

Wer Automobilingenieur/in werden möchte, braucht Beratung, Kontakte und goING.
goING ist die direkte Info-Plattform für zukünftige Automobilingenieure.

18. - 22. September 2017

IAA Pkw Frankfurt am Main

Die weltweit aktive deutsche Automobilindustrie sucht Ingenieurinnen und Ingenieure. Automobilhersteller und Zulieferer bieten hochinteressante Arbeitsplätze und hervorragenden Karrierechancen.

goING zeigt den Weg zu Ingenieursberufen rund um das Automobil

"goING" lädt zu den Informationstagen Schülerinnen und Schüler der Oberstufen auf die Internationale Automobil-Ausstellung ein, die sich für den Beruf des Automobilingenieurs interessieren und bereits Informationen und Kontakte für ihre Berufswahl suchen.

goING bringt die Teilnehmer mit Hersteller- und Zuliefererfirmen der Automobilindustrie direkt auf den Messeständen zum Informationsgespräch zusammen. Weiterhin ermöglicht goING auf der IAA das Gespräch mit Professoren der Ingenieurwissenschaften und Jungingenieuren für eine persönliche Berufsplanung.

Als Initiative des VDA ist goING eine Aktion, die Hersteller und Zulieferfirmen der Automobilindustrie gemeinsam gestalten, um in den direkten Austausch mit interessierten Jugendlichen zu kommen. Mit ihrem Informationsangebot zu Studium und Karriere ist goING eine
einzigartige Aktion innerhalb der Automobilbranche weltweit.

Ziele - goING zeigt den Weg zu Ingenieurberufen rund ums Automobil

Herzlich Willkommen auf der IAA!

Live dabei sein, wenn die Automobilindustrie ihre Weltneuheiten präsentiert – das geht auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA besonders gut. Die Unternehmen präsentieren sich auf dieser Messe aber auch als Arbeitgeber für engagierte junge Leute, die Talent haben und etwas aus sich machen wollen. Kaum eine andere Branche bietet so viele Chancen und Perspektiven.

Die Unternehmen der Automobilindustrie wollen für Technik begeistern und suchen Ingenieurinnen und Ingenieure. Auf der IAA können junge Leute technische Berufe rund um das Automobil näher kennenlernen. Unsere Aktion "goING" lädt Oberstufenschülerinnen und -schüler ab Klasse 11 auf die IAA ein. Bei spannenden Vorträgen und einem Rundgang über die Messe eröffnet sich ein erster Einblick in den Ingenieurberuf.

In den Messehallen der IAA beantworten Hersteller und Zulieferfirmen der Automobilindustrie alle Fragen rund um die Berufswahl im persönlichen Gespräch. Auch Professoren und Jungingenieure stehen Rede und Antwort.

goING ist eine gemeinsame Initiative des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) – er ist Veranstalter der IAA – mit Herstellern und Zulieferern der Automobilindustrie auf der IAA Pkw in Frankfurt am Main.

Ihr

Matthias Wissmann
Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA)

Drei gute Gründe zum Mitmachen

An die Autos – fertig – los

goING ist die direkte Info-Plattform für alle Schülerinnen und Schüler ab der 11. Jahrgangsstufe, die sich für den Ingenieurberuf im Automobilsektor interessieren.

Drei gute Gründe, um bei goIng mitzumachen:


Warum?

  • Informationen zu Studium und Karriere als Automobilingenieur aus erster Hand bekommen.
  • Schon vorm Studium persönliche Kontakte zu Herstellern und Zulieferern knüpfen.
  • Als IAA-Messegast die Ideen und Produkte von morgen sehen und begreifen.

Wie?

  • Alle Fakten rund um goING sind auf diesen Seiten hier erläutert.

Wo?

  • goING findet statt auf der 67. Internationalen Automobilausstellung (IAA) Pkw in Frankfurt am Main. Anfahrtswege und weitere Details zur IAA sind erläutert auf  www.iaa.de.

NEU: Die goING Präsentationsfläche

Von der Rennstrecke direkt auf die IAA -
Teams der Formula Student zu Gast bei der goING

goING wird 2017 erstmalig auf der IAA durch einen eigenen Ausstellungsstand vertreten sein. Zusammen mit den Teams der Formula Student wird den Schülerinnen und Schülern die Zusammenarbeit zwischen Theorie und Praxis unterschiedlicher Technischer Studiengänge als Gemeinschaftsprojekt präsentiert.

 

Als Schülerin ist mir durch die Teilnahme an goING klar geworden, wie vielfältig der Maschinenbau ist; so hatte goING letztendlich wesentlichen Anteil an meiner Entscheidung für ein Ingenieurstudium. Diese Erkenntnis möchte ich als Referentin an die Schülerinnen und Schüler weitergeben und ihnen tolle studienbegleitende Projekte, wie die Formula Student, näherbringen.

 

 

 

 

Programm
09.45 Uhr Check-In
10.30 Uhr Begrüßung und Einführung
VDA
10.35 Uhr 1. Vortrag: Ein Tag im Leben eines Ingenieurs
Ingenieurin oder Ingenieur aus der Automobilindustrie
10.55 Uhr 2. Vortrag: Ein Tag im Leben eines Ingenieurs
Ingenieurin oder Ingenieur aus der Automobilindustrie
11.15 Uhr

3. Vortrag: Universität und Hochschule – die Brücke zwischen Ausbildung und Industrie
Professor/in einer Universität bzw. Hochschule

mit anschließender 15 minütiger Diskussion

11.45 Uhr

Pause

12.30 Uhr

Beginn Standführungen

12.45 Uhr 1. Unternehmen
13.30 Uhr 2. Unternehmen
14.15 Uhr

3. Unternehmen

14.45 Uhr Ende der Veranstaltung

Anfassen erwünscht!
Praxis und Theorie:

Zum Auftakt eines goING Tages auf der IAA präsentieren Ingenieure, die erfolgreich in der Automobilindustrie arbeiten, sowohl Pflicht als auch Kür ihrer Tätigkeit:

Woran arbeiten sie, welche Begabungen finden sie wichtig und was motiviert sie?

Anschließend zeigen Professoren der Ingenieurwissenschaften den Weg auf, den man beschreiten muss, um einen solchen Job zu bekommen.


Dabei geht's sowohl um die möglichen Studienabschlüsse als auch um die verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkte des Studiums.

Fragen zur persönlichen Studienplanung können dort bereits besprochen werden.

Den Höhepunkt des Tages bildet der Rundgang zu Herstellern und Zulieferern der Automobilindustrie. Direkt auf den Messeständen erläutern Personalreferenten die vielfältigen Einstiegsmöglichkeiten in das Unternehmen über Praktika, Studien- und Diplomarbeiten sowie Trainee-Programme. Und wer hat schon einmal etwas vom Dualen, bzw. Verbundstudium gehört? Die Chancen für eine spannende Karriere sind vielfältig. Natürlich können auf den Messeständen auch die neuesten Produktpremieren unter die Lupe genommen werden - Anfassen erwünscht!

Das Ziel ist erreicht, wenn die Schülerinnen und Schüler am Ende des Tages wissen, was den Beruf eines Ingenieurs ausmacht und über welche Ausbildungswege sie ihn realisieren können.
 

Anmeldeinformationen

Mitmachen können Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 11 in Begleitung von Lehrern (1 Lehrerin/Lehrer pro ca. 15 Schülerinnen und Schülern). Die Reisekosten können nicht übernommen werden, doch die Teilnahme an goING sowie der Eintritt zur IAA sind kostenlos.
 

Unterstützung seitens
der Unternehmen

Seit 2007 führen wir zur IAA die VDA-Aktion goING – Ingenieurnachwuchs für die Automobilindustrie durch. Denn nach wie vor ist die Sicherung des Ingenieurnachwuchses ein wichtiges Zukunftsthema für Hersteller und Zulieferer gleichermaßen, um die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen zu stärken. Die sehr gute Resonanz seitens der Schulen hat uns in unserem Entschluss bestärkt, goING auch zur IAA Pkw 2017 anzubieten.

Zur IAA Pkw 2015 konnten wir uns bereits mit der Teilnehmerzahl steigern und durften rund 850 Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrer in Hannover begrüßen. Dies zeigt uns, goING hat sich wie von uns allen gewünscht als Plattform für die Ansprache der jungen Leute etabliert, die sich mitten im Entscheidungsprozess für einen Berufsweg befinden.

Für 2017 rechnen wir mit mindestens der gleichen Größenordnung. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Ihr Haus goING im Rahmen der IAA Pkw 2017 unterstützen würde und laden Sie daher ganz herzlich zur Teilnahme ein.

goING wird vom 18.09. bis zum 22.09.2017 – also außerhalb der für die Pressekonferenzen reservierten Zeit – stattfinden. Falls von Ihnen als erforderlich angesehen, führen wir gerne auch eine Informationsveranstaltung zu goING im VDA Haus Berlin durch.

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung bis zum 31Juli  2017.

Wir freuen uns sehr über Ihre Anmeldung.

Wir danken unseren Sponsoren für die freundliche Unterstützung:

Eckehart Rotter
Eckehart Rotter Leiter Abteilung Presse

Tel: +49 30 897842-120 Fax: +49 30 897842-603
Nach oben springen