Veranstaltungen

2. VDA-Brexit-Veranstaltung

Noch immer ist das Risiko eines „harten Brexit“ nicht ausgeräumt.
Wie bereitet sich die Wirtschaft darauf vor?

30. November 2018

Berlin - VDA-Haus

Noch immer ist das Risiko eines „harten Brexit“ nicht ausgeräumt. Das Vereinigte Königreich wird zum 30. März 2019 aus der Europäischen Union austreten. Die EU und UK haben sich im Grundsatz auf einen möglichen Übergangszeitraum von 21 Monaten geeinigt, final beschlossen ist dies jedoch immer noch nicht. Daher warnt die Politik weiterhin vor einem harten Brexit.

Wie bereitet sich die Wirtschaft darauf vor? 

Der VDA lädt zur Information und zum Austausch über die offenen Fragen zu einer zweiten VDA-Brexit-Veranstaltung im VDA-Haus in Berlin ein

am 30. November 2018 von 10.00-13.00 Uhr.

Die Veranstaltung gibt Einblicke in die Strategien und Herangehensweisen der Mitglieder der Automobilindustrie, bietet eine Plattform für den Austausch und die Diskussion von weiteren Themen, die aufgrund des  Austritts des Vereinigten Königreichs aus der EU eintreten. Ein Schwerpunkt wird beim Thema Zollabwicklung liegen. Erwartet werden Redner aus der Politik und aus dem Kreise der VDA-Mitglieder.

Anmeldung
bis zum 20. November 2018 an Herrn Carsten Bieler, Verband der Automobilindustrie (VDA), Abteilung Wirtschafts- und Klimaschutzpolitik, E-Mail: bieler@vda.de.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und bestätigt. Die Einladung gilt für VDA-Mitglieder, die Teilnahme ist kostenlos.

Inhaltliche Fragen beantwortet gerne Frau Mans, Leiterin Außenwirtschaft, Tel.: +49 30 897842-352, E-Mail: mans@vda.de.
Externe Interessenten an der Veranstaltung wenden sich bitte ebenfalls an Frau Mans.

Julia Duckstein
Julia Duckstein Verband der Automobilindustrie e.V.
Behrenstr. 35
10117 Berlin
Tel: 030 897842 425  
Nach oben springen