Veranstaltungen

Automec Sao Paulo Expo 2019

VDA-Gemeinschaftstand auf der Automec Sao Paulo Expo

23. - 27. April 2019

Sao Paulo, Brasilien

Brasilien: VDA-Gemeinschaftstand auf der Automec Sao Paulo Expo im April 2019

Für die deutschen OEM ist Brasilien der größte Produktionsstandort in Lateinamerika. Im  letzten Jahr haben die deutschen OEM ihre Produktion in Brasilien um knapp 30 Prozent gesteigert.

Der brasilianische Fahrzeugmarkt wird auch 2018 zweistellig wachsen und über 2,8 Mio. verkauften Einheiten aufnehmen. Über 400.000 Einheiten davon sind Nutzfahrzeuge.

Mit diesen positiven Aussichten ist der Produktions- und Vertriebsstandort Brasilien insbesondere für Zulieferer interessant, die ihre Geschäftskontakte dort ausweiten wollen. Der VDA unterstützt den Markteintritt in Brasilien und bietet vom 23.-27. April 2019 einen Gemeinschaftsstand auf der Automec in Sao Paulo an. Die offizielle deutsche Firmengemeinschaftsausstellung wird mit Mitteln vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert und erfolgt unter dem weltweit bekannten Logo „Made in Germany“.

 

Mit einer Teilnahme im deutschen Pavillon profitieren Sie von folgenden Sonderkonditionen:

  • Staatlich geförderter Beteiligungspreis für Flächen bzw. Paketstände
  • Kostenfreie Nutzung des BMWi- und AUMA-Infostandes mit Büro- und Besprechungsraum sowie Kommunikationseinrichtungen
  • Übernahme von Planung und Standbau durch die Durchführungsgesellschaft
  • Garantiert hohe Aufmerksamkeit durch das CI-Konzept „Made in Germany“
  • Separater Internetauftritt/Flyer für den deutschen Gemeinschaftsstand
  • Umfassende Betreuung während der Vorbereitungsphase sowie vor Ort
  • Begleitung durch den VDA vor Ort und medial

Die letzte Automec belegte 110.000 m² Fläche, zog mehr als 70.000 Besucher aus 62 Ländern an und zeigte 1.500 Markenauftritte.

Wenn Sie diese Gelegenheit nutzen und von den Vorteilen einer Ausstellung auf dem deutschen Gemeinschaftstand profitieren möchten, senden Sie bitte Ihre Anmeldung für die Firmengemeinschaftsausstellung bis spätestens 30.11.2018 an die IMAG zurück, welche mit der Durchführung der deutschen Beteiligung beauftragt wurde. Bitte beachten Sie: Später eingehende Anmeldungen dürfen aufgrund jüngster Vorgaben durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) nicht mehr berücksichtigt werden.

Kontakt:

Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Baumgärtner von der Firma IMAG zur Verfügung (Phone: +49 (0)89 55 29 12-337, viola.baumgaertner@imag.de).

Angela Mans Leiterin Außenwirtschaft, Abteilung Wirtschafts- und Klimaschutzpolitik

Tel: +49 30 897842-352  
Nach oben springen