] Continental-Mitarbeiter nehmen 3-D-Drucker mit ins Home Office - VDA
Automobilindustrie und Märkte

Lichtblicke

Gute Nachrichten in Zeiten der Corona-Krise.

Continental-Mitarbeiter: Einfach mal den 3-D-Drucker mit ins Home-Office nehmen

Mitarbeiter des Zulieferkonzerns Continental in Spanien haben in Zeiten der Corona-Krise nicht lange gezögert: Als sie aus Gründen des Gesundheitsschutzes ins Homeoffice geschickt werden, nahmen sie die 3D-Drucker des Unternehmens mit nach Hause – und stellen dort seither Visiere für die derzeit dringend benötigten Gesichtsschutzmasken her.

„In schwierigen Zeiten muss man zusammenstehen“, schreiben Mitarbeiter des Werks Rubi in den sozialen Netzwerken. Continental hat außerdem Masken aus den eigenen Beständen gespendet – und in China finanzielle Mittel für die Corona-Hilfe bereitgestellt.

Nach oben springen