Automobilindustrie und Märkte

Markt Deutschland

Der Pkw-Markt in Deutschland erreichte 2017 das höchste Niveau in diesem Jahrzehnt. In einem weiterhin sehr robusten gesamtwirtschaftlichen Umfeld wurden 3,44 Mio. Fahrzeuge neu zugelassen. Das war ein Plus von 2,7 Prozent.

Pkw-Markt in Deutschland erreichte 2017 höchstes Niveau

Die seit August ausgerufenen Umstiegsprämien der Hersteller ergänzten den konjunkturellen Rückenwind. Gleichzeitig hatte die anhaltende Debatte über die Zukunft des Diesel deutliche Auswirkungen auf die Struktur des Marktes. Vor allem die im Raum stehenden möglichen Fahrverbote sorgten für eine spürbare Verunsicherung potenzieller Kunden. Daraus ergibt sich eine deutliche Verschiebung bei den Pkw-Marktanteilen nach Kraftstoffarten. Insbesondere die Neuzulassungen von Fahrzeugen mit Benzinmotor wuchsen deutlich. Im Jahresverlauf lag ihr Marktanteil bei knapp 58 Prozent. Der Dieselanteil sank entsprechend. Daneben gewinnen elektrisch angetriebene Fahrzeuge stetig an Bedeutung. Der Absatz von batterieelektrischen Autos und Plug-in-Hybriden wurde mehr als verdoppelt, auf insgesamt 55.000 Fahrzeuge (+ 117 Prozent). Der Anteil von Elektroautos am Gesamtmarkt stieg damit auf 1,6 Prozent.

Der Trend zu Geländewagen und SUV setzte sich auch 2017 fort. Erstmals war es das am stärksten nachgefragte Fahrzeugsegment. 23,8 Prozent der Neuzulassungen waren Geländewagen oder SUV, ein neuer Rekordwert. Knapp dahinter, mit 23,3 Prozent, lagen Fahrzeuge der Kompaktklasse. Einen großen Sprung machte auch die obere Mittelklasse. 2017 wurden 18 Prozent mehr Fahrzeuge dieses Segments neu zugelassen als im Vorjahr.

Nur geringfügige Verschiebungen gab es bei den Haltergruppen. Der Anteil von Neuzulassungen durch private Halter legte um 0,6 Prozentpunkte zu, Neuzulassungen auf gewerbliche Halter sanken in derselben Größenordnung. Damit wurde erneut gut jeder dritte neue Pkw von einem Privatkunden gekauft.

Dr. Manuel Kallweit
Dr. Manuel Kallweit Leiter Abteilung Märkte, Analysen, Rohstoffe, Statistik

Tel: +49 30 897842-330 Fax: +49 30 897842-607
Nach oben springen