Automobilindustrie und Märkte

Mittelstand

Für den gemeinsamen Erfolg von OEM und Zulieferern spielt die enge Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette eine entscheidende Rolle. Der größte Teil der Wertschöpfungdes Endprodukts – etwa 75 Prozent – wird in vor- und zwischengeschalteten Stufen erbracht.

VDA Rating Tool

Die deutschen Fahrzeughersteller und Zulieferer haben sich auf das VDA Rating-Tool als Standard für die deutsche Automobilindustrie geeinigt. Nach dieser Vereinbarung ist es den deutschen Automobilherstellern freigestellt, von ihren Lieferanten einen Bonitätsnachweis in Form des Ergebnisses des Bilanzteils dieses Rating-Tools zu fordern. Aus Zuliefersicht ist also das Ergebnis dieser Eigenbewertung (z. B. BB++) als Bonitätsnachweis genügend; die richtige Eingabe der Bilanzdaten muss durch den Wirtschaftsprüfer des Unternehmens testiert werden.

Seit Frühjahr 2006 liegt ein Update des Rating-Tools auf CD-ROM vor, das der VDA kostenlos an seine Mitgliedsunternehmen des Zulieferbereichs versandt hat. Diese Version gleicht inhaltlich der Ursprungsversion, beinhaltet aber notwendige software-technische Änderungen. Zudem ist die Handhabung vereinfacht und durch Hilfetexte bei der Dateneingabe erleichtert worden.

Die aktuelle, wiederum verbesserte Version des VDA Rating-Tool (bzw. die Software-Lizenz) gibt es als Bilanz-Rating für Euro 300 sowie als Komplett-Rating inklusive qualitativem Teil für Euro 1.100 (für VDA-Mitglieder). Firmen, die keine VDA-Mitglieder sind, werden Euro 500 bzw. Euro 1.300 in Rechnung gestellt. Bestellungen erfolgen an die VDA-Abteilung Kfz-Teile und -Zubehör, weirich@vda.de.

Marius Baader
Marius Baader Leiter Zulieferindustrie und Mittelstand

Tel: +49 30 897842-330 Fax: +49 30 897842-600
Nach oben springen