Innovation und Technik

Elektromobilität

Durch erhöhte Anschaffungskosten für Elektrofahrzeuge sind Fördermaßnahmen notwendig um die breite Marktdurchdringung in Deutschland zu erreichen.

Förderungen für E-Fahrzeuge in Deutschland

Zahlreiche Förderungen auf EU-, Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene  unterstützen die Fortentwicklung der Elektromobilität in Deutschland. Grundlage für die Fördermaßnahmen bilden das Elektromobilitätsgesetz und der Kabinettsbeschluss vom 18. Mai 2016.

Die Förderdatenbank des BMWi gibt einen Überblick über alle aktuellen Förderprogramme von EU, Bund und Ländern. Die Suche kann individuell nach z.B. Bundesland und  Förderungsart gefiltert werden.

Das Elektromobilitätsgesetz

Das Elektromobilitätsgesetz ist im Juli 2015 in Kraft getreten. Damit können Kommunen künftig selbst entscheiden, wie sie Elektroautos vor Ort begünstigen wollen – beispielsweise durch kostenfreies Parken oder spezielle Zufahrtsrechte. Die Voraussetzung dafür ist die einheitliche Kennzeichnung. Seit Mitte September 2015 kann dies nach einer allgemeinen Verwaltungsvorschrift bei der Zulassungsbehörde beantragt werden.

Zur weiteren Förderung des Absatzes elektrisch betriebener Fahrzeuge ergab der Kabinettsbeschluss vom 18. Mai 2016 mehrere Fördermaßnahmen:

  • Umweltbonus von 4.000 EUR für BEV und 3.000 EUR für PHEV. Begrenzung auf 1,2 Mrd. EUR bei hälftiger Finanzierung durch Bund und Automobilindustrie. Laufzeit bis längstens 30. Juni 2019
  • Investitionen für den Aufbau öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur von 300 Mio. EUR, davon 200 Mio. EUR für Schnellladen und 100 Mio. EUR für Normalladen
  • Beschaffungsprogramm 100 Millionen Euro
  • Entfall des geldwerten Vorteils beim „Arbeitgeberladen“
  • Befreiung von der Kfz-Steuer für reine Elektrofahrzeuge für 10 Jahre

Mit der Aufhebung des Doppelförderungsverbots für Elektrofahrzeuge ist die Inanspruchnahme von mehreren gleichartigen Förderprogrammen im Zeitraum vom 03. März 2018 bis zum 30. Juni 2019 zulässig.

Inhalte des Koalitionsvertrags vom 14. März 2018

Der Koalitionsvertrag der aktuellen Legislaturperiode unterstützt, die Elektromobilität (batterie- und brennstoffzellenelektrische Fahrzeuge) in Deutschland deutlich voranzubringen.

Die weiterführende Förderung der Ladeinfrastruktur sowie der Umstellung auf Elektrofahrzeuge wird von der Bundesregierung als integraler Bestandteil angesehen.

Zusätzlich will sich die Bundesregierung mit den rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einbau von Ladestellen für Elektrofahrzeuge von Mietern und Wohnungseigentümern und für die  Bezahlsysteme beschäftigen.

Nach oben springen