Innovation und Technik

Elektromobilität

Die deutsche Automobilindustrie treibt die Entwicklung der Elektromobilität mit großem Engagement voran.

Die Nationale Plattform Elektromobilität

Im Mai 2010 hat die Bundesregierung die Nationale Plattform der Elektromobilität (NPE) ins Leben gerufen. Vertreter und Experten aus Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft beobachten und analysieren im Rahmen der Plattform die Entwicklung der Elektromobilität und der Elektrofahrzeuge in Deutschland. Die Themenschwerpunkte werden in Arbeitsgruppen zu Forschung und Entwicklung, Normung und Standardisierung, Ausbildung und Qualifizierung, Aufbau der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur sowie rechtliche Grundlagen bearbeitet.

Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung und Etablierung Deutschlands als Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität und Elektrofahrzeuge bis 2020. Die NPE ist dabei als beratendes Gremium für die Bundesregierung tätig und berichtet umfassend und regelmäßig zu den Annahmen, Empfehlungen und Zielen.

Im Rahmen des Wegweiser Elektromobilität wurden 2016 die von der NPE empfohlenen flankierenden Maßnahmen für den Zeitraum von 2017 bis 2020 festgehalten:

Bis 2020 sollen mithilfe dieser Maßnahmen 70.000 Normalladepunkte(AC-Ladepunkte) und 7.100 Schnellladepunkte(DC-Ladepunkte) gebaut werden. Die kumulierten Neuzulassungen von E-Fahrzeuge sollen parallel 1 Million erreichen.

Die Ergebnisse der vielfältigen Arbeit der NPE werden in verschiedenen Publikationen(Link zu Publikationen) z.B. in Form von Berichten über die vergangene Marktentwicklung, Handlungsempfehlungen oder Roadmaps für die Zukunft zusammengefasst.

Mit dem Koalitionsvertrag der großen Koalition vom 14. März 2018 wurde der Aufgabenbereich erweitert. Die neue Plattform „Zukunft der Mobilität“ wird künftig ergänzend zu der Elektromobilität auch Automatisierung u. Vernetzung, alternative Antriebe u. Kraftstoffe, Digitalisierung und Systemische Verkehrsbetrachtung bearbeiten.

Nach oben springen