Innovation und Technik

Elektromobilität

Die deutsche Automobilindustrie treibt die Entwicklung der Elektromobilität mit großem Engagement voran.

Die Nationale Plattform Zukunft der Mobilität

Die Nationale Plattform Zunkunft der Mobilität (NPM) wurde 2018 durch die Bundesregierung ins Leben gerufen.

Die Einsetzung der NPM basiert auf dem Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD für die 19. Legislaturperiode. Am 19.09.2018 wurde die Einberufung der Plattform durch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ins Bundeskabinett eingebracht und dort beschlossen. 

Der Vorgänger, die Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), wurde im Mai 2010 durch die Bundesregierung ins Leben gerufen wurde. Vertreter und Experten aus Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft beobachteten und analysierten im Rahmen der Plattform die Entwicklung der Elektromobilität und der Elektrofahrzeuge in Deutschland. 

Gemeinsames Ziel der NPE war die Entwicklung und Etablierung Deutschlands als Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität und Elektrofahrzeuge bis 2020. 

Hennig Kagermann überreichte Bundeskanzlerin Angela Merkel am 19.09.2018 den zum Abschluss der Markthochlaufphase erarbeiteten „NPE Fortschrittsbericht 2018". Der Bericht enthält einen Ausblick auf die weitere Entwicklung der Elektromobilität bis 2025 sowie Handlungsempfehlungen für einen erfolgreichen Einstieg in den Massenmarkt.

Mit Übergabe des Berichtes an die Bundesregierung wurde die NPE, wie im Koalitionsvertrag angekündigt, in die „Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität“ (NPM) integriert.

Ziel der NPM ist die Entwicklung von verkehrsträgerübergreifenden und -verknüpfenden Pfaden für ein weitgehend treibhausgasneutrales und umweltfreundliches Verkehrssystem, welches sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr eine effiziente, hochwertige, flexible, verfügbare, sichere, resiliente und bezahlbare Mobilität ermöglicht.

Die neue Plattform soll an die erfolgreiche Arbeit der NPE anknüpfen und alle wesentlichen Themen in den Blick nehmen, die für die Mobilität der Zukunft relevant sind. Wie in der oben steheneden Grafik zu sehen, wurde der erweiterte Themenbereich in die Struktur der Plattform und Ihrer Arbeitsgruppen aufgenommen.

Neben Elektromobilität werden zu einer immer klimafreundlicheren Mobilität verstärkt alle Themen rund um Digitalisierung und Vernetzung in den Blick genommen werden. Denn ein emissionsfreier Verkehr der Zukunft erfordert nicht nur alternative Antriebe, sondern ebenso innovative Verkehrskonzepte und Technologien. Wichtig ist, dass die technischen Entwicklungen technologieoffen diskutiert werden.

Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität

  
Nach oben springen