Innovation und Technik

Elektromobilität

Die deutsche Automobilindustrie treibt die Entwicklung der Elektromobilität mit großem Engagement voran, die deutschen Hersteller brachten 2014 bereits 17 Elektrofahrzeuge auf den Markt, 2015 und 2016 folgten 14 weitere Modelle.

Elektrofahrzeuge der deutschen Hersteller
und Ausblick der Nationalen Plattform Elektromobilität

Die deutsche Automobilindustrie treibt die Entwicklung der Elektromobilität und der Elektrofahrzeuge mit großem Engagement voran, denn Klimaschutz, knapper werdende fossile Brennstoffe und ein erhöhter Mobilitätsbedarf durch steigende Bevölkerungszahlen erfordern neue Lösungen und alternative Antriebe. Elektrofahrzeuge können einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und zur Emissionsvermeidung leisten. Deshalb sind die Elektrofahrzeuge fester Bestandteil der Fächerstrategie der deutschen Hersteller und Zulieferer.

Im Mai 2010 hat die Bunderegierung die Nationale Plattform der Elektromobilität (NPE) ins Leben gerufen. Vertreter und Experten aus Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft beobachten und analysieren im Rahmen der Plattform die Entwicklung der Elektromobilität und der Elektrofahrzeuge in Deutschland. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung und Etablierung Deutschlands als Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität und Elektrofahrzeuge bis 2020. Die NPE ist dabei als beratendes Gremium für die Bundesregierung tätig und berichtet umfassend und regelmäßig zu den Annahmen, Empfehlungen und Zielen.

Im Jahr 2016 wurde der Wegweiser Elektromobilität mit den Handlungsempfehlungen der Nationalen Plattform Elektromobilität publiziert. Das Booklet  fasst den bis Juni 2016 erreichten Entwicklungsstand der Elektromobilität in Deutschland zusammen, unterstützt durch schnell erfassbare Graphiken, und gibt für politische Entscheidungsträger Handlungsempfehlungen zur Erreichung der gesetzten Ziele. Mehr Informationen zum Wegweiser Elektromobilität finden Sie hier.

Seit dem Jahr 2015 steht Deutschland nun an einer neuen Wegmarke: Die Elektromobilität und ihre Elektrofahrzeuge sind markttauglich. Schritt für Schritt formiert sich ein junger, noch kleiner Markt mit einer hohen Marktdynamik. In keinem anderen Land steht den Kunden dabei eine solche segmentübergreifende Vielfalt der Elektrofahrzeuge zur Auswahl.

Neuzulassungen Elektrofahrzeuge in Deutschland

Mehr als 30 Modelle deutscher Unternehmen sind zurzeit auf dem Markt

Die nachfolgende Grafik bildet die kumulierten Neuzulassungen der Elektrofahrzeuge in Deutschland ab. Sie ist, durch die farbliche Kennzeichnung, nach der jeweiligen Elektrifizierung des Antriebsstranges unterteilt. Der blau markierte Teil bildet den Anteil der Plug-In Hybrid Fahrzeuge ab (PHEV), der grün markierte Teil stellt die batteriebetriebenen Fahrzeuge (BEV) dar. Die kumulierten Neuzulassungen erreichen am 31. August 2017 108.683 Elektro-Pkw. Die Dynamik kommt derzeit vor allem von den Plug-Ins. Der Umweltbonus, der ab dem 18. Mai 2016 rückwirkend in Kraft getreten ist, kurbelt zunehmend den Markt an. Insbesondere die BEVs profitieren von der Förderung.

Trotzdem: Zur breiten Marktdurchdringung durch die Elektrofahrzeuge wird es noch ein langer Weg sein. Bereits heute stellen wir die Weichen für den Markthochlauf der Elektromobilität und der Elektrofahrzeuge in Deutschland.

Der Industriekreises Elektromobilität im VDA hat die Empfehlungen der Wirtschaft zur Elektromobilität an den 19. Deutschen Bundestag ausgearbeitet.

Die Frage nach dem richtigen Weg hin zu einer nachhaltigeren Mobilität begleitet uns in Deutschland seit mehreren Jahren. Bei diesem Wandel kann die Elektromobilität eine Schlüsseltechnologie sein, die es gemeinsam voranzutreiben gilt.

Die Bundesregierung hat mit der Nationalen Plattform Elektromobilität im Jahr 2010 die grundlegenden Weichen gestellt, um Deutschland langfristig als Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität zu positionieren. In den Themenschwerpunkten Forschung und Entwicklung, Normung und Standardisierung, Ausbildung und Qualifizierung, Aufbau der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur sowie rechtliche Grundlagen haben Politik, Industrie, Wissenschaft, Gewerkschaften und Gesellschaft gemeinsam zentrale Fortschritte erzielt. Dennoch bleibt auch im Wahljahr 2017 festzuhalten, dass es weiterer Schritte bedarf, um die Elektromobilität in Deutschland zum Erfolg zu führen.

Die deutsche Industrie begleitet diesen Weg von Beginn an durch innovative Technologien und Lösungen sowie durch verbesserte Effizienz. Deutsche Unternehmen zählen bereits heute mit qualitativ hochwertigen Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für Elektromobilität zu den weltweit führenden Anbietern. Die bestehenden Wertschöpfungsketten gilt es in ihrer Tiefe zu erhalten. Auch künftig sollen Erzeugung und Produktion am international wettbewerbsfähigen Standort Deutschland in der vollen technologischen Breite stattfinden können. Dafür setzen sich die Wirtschaftsverbände des Industriekreises Elektromobilität branchenübergreifend ein.

Da der Elektromobilität eine wesentliche Rolle im künftigen Mix aus treibhausgasneutraler Antriebe und Kraftstoffe zukommen wird, setzen wir gemeinsam weiterhin auf einen systemischen Ansatz. Es kommt zunehmend darauf an, die bisher getrennten klassischen Teilsysteme Fahrzeug, Verkehr und Energie stärker zu vernetzen. Zudem muß Elektromobilität in ein intelligentes Mobilitätsökosystem sowie in Stadt- und Raumplanung eingebunden sein.

Wir sind überzeugt: Deutschland kann Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität werden. Dafür haben die Mitglieder des Industriekreises Elektromobilität Empfehlungen für flankierende Rahmenbedingungen in sechs zentralen Handlungsfeldern erarbeitet.

VDA Initiative: Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität

Die Elektrifizierung von Fahrzeugen der Zukunft gewinnt zunehmend an Bedeutung und unterstützt die Entwicklung des Gesamtsystems Elektromobilität. In diesem Gesamtsystem werden Elektrofahrzeuge von Plug-In Hybriden, über Range Extender Fahrzeuge bis hin zu batterieelektrischen Fahrzeugen und Brennstoffzellenfahrzeugen mit dem Energiesystem und dem Verkehrssystem vernetzt. So ergänzen die Elektrofahrzeuge die Mobilität der Zukunft.

Die Abteilung Elektromobilität ist Teil der Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität und vertritt in dieser die Interessen der Automobilindustrie. Sie unterstützt die gemeinsamen Anstrengungen der Mitglieder der Nationalen Plattform Elektromobilität, um Deutschland in einem systemischen, marktorientierten und technologieoffenen Ansatz bis 2020 zum Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität und Elektrofahrzeuge zu entwickeln.

In Kooperation mit der Bundesregierung, der gemeinsamen Geschäftsstelle für Elektromobilität (GGEMO) und Verbänden organisiert und koordiniert sie nationale und internationale Veranstaltungen und dokumentiert so die Leistungen der Automobilindustrie und ihrer Elektrofahrzeuge und ihrer Partner im Bereich Elektromobilität. Im Arbeitskreis Elektromobilität und dem Arbeitskreis Energiespeicher werden politische und technische Fragestellungen diskutiert und gemeinsame Positionen entwickelt.

Ihre Ansprechpartner

Claas Bracklo

Senior Consultant Elektromobilität

+49 30 897842-422

E-Mail: bracklo@vda.de

u.a. Nationale Plattform Elektromobilität, Ladeinfrastruktur

 

 

 


Kerstin Bratz

Senior Consultant Elektromobilität

+49 30 897842-423

E-Mail: bratz@vda.de

u.a. Nationale Plattform Elektromobilität, Elektrifizierung Nutzfahrzeuge, Induktives Laden


 

 


Matthias Krähling

Senior Consultant Elektromobilität

+49 30 897842-420

E-Mail: kraehling@vda.de

u.a. Nationale Plattform Elektromobilität, Arbeitskreis Elektromobilität, Total Cost of Ownership, Marktanreize
 


 

Teamassistenz
Anastasia Matveeva
+49 30 897842-424
E-Mail: matveeva@vda.de

 

Anastasia Matveeva Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität

Tel: +49 30 897842-424  
Nach oben springen