Innovation und Technik

Elektromobilität

Die deutsche Automobilindustrie treibt die Entwicklung der Elektromobilität mit großem Engagement voran, die deutschen Hersteller brachten 2014 bereits 17 Elektrofahrzeuge auf den Markt, 2015 foltgen 12 weitere Modelle

Elektrofahrzeuge der deutschen Hersteller
und Ausblick der Nationalen Plattform Elektromobilität

Die deutsche Automobilindustrie treibt die Entwicklung der Elektromobilität und der Elektrofahrzeuge mit großem Engagement voran, denn Klimaschutz, knapper werdende fossile Brennstoffe und ein erhöhter Mobilitätsbedarf durch steigende Bevölkerungszahlen erfordern neue Lösungen und alternative Antriebe. Elektrofahrzeuge können einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und zur Emissionsvermeidung leisten. Deshalb sind die Elektrofahrzeuge fester Bestandteil der Fächerstrategie der deutschen Hersteller und Zulieferer.

Im Mai 2010 hat die Bunderegierung die Nationale Plattform der Elektromobilität (NPE) ins Leben gerufen. Vertreter und Experten aus Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft beobachten und analysieren im Rahmen der Plattform die Entwicklung der Elektromobilität und der Elektrofahrzeuge in Deutschland. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung und Etablierung Deutschlands als Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität und Elektrofahrzeuge bis 2020. Die NPE ist dabei als beratendes Gremium für die Bundesregierung tätig und berichtet umfassend und regelmäßig zu den Annahmen, Empfehlungen und Zielen.

Seit dem Jahr 2015 steht Deutschland nun an einer neuen Wegmarke: Die Elektromobilität und ihre Elektrofahrzeuge sind markttauglich. Schritt für Schritt formiert sich ein junger, noch kleiner Markt mit einer hohen Marktdynamik. In keinem anderen Land steht den Kunden dabei eine solche segmentübergreifende Vielfalt der Elektrofahrzeuge zur Auswahl.

 

 

Neuzulassungen Elektrofahrzeuge in Deutschland

Bis Ende 2015 haben die deutschen Hersteller 29 Elektrofahrzeuge auf den Markt gebracht.

Die nachfolgende Grafik bildet die kumulierten Neuzulassungen der Elektrofahrzeuge in Deutschland ab. Sie ist, durch die farbliche Kennzeichnung, nach der jeweiligen Elektrifizierung des Antriebsstranges unterteilt. Der blau markierte Teil bildet den Anteil der Plug-In Hybrid Fahrzeuge ab (PHEV), der grün markierte Teil stellt die batteriebetriebenen Fahrzeuge (BEV) dar. In der ersten Jahreshälfte 2016 legten die Verkäufe von Elektrofahrzeugen nur bei knapp 9 Prozent. Die niedrigen Zuwachsraten sind mit den Erwartungen von Kunden zur im Frühjahr beschlossenen Förderung durch den Umweltbonus, die nun ab 18. Mai rückwirkend in Kraft getreten ist, zu erklären. Die Förderung durch den Umweltbonus ist Anfang Juli angelaufen, es wird eine positive Auswirkung auf den Markt erwartet.

Trotzdem: Zur breiten Marktdurchdringung durch die Elektrofahrzeuge wird es noch ein langer Weg sein. Bereits heute stellen wir die Weichen für den Markthochlauf der Elektromobilität und der Elektrofahrzeuge in Deutschland.

VDA Initiative: Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität

Die Elektrifizierung von Fahrzeugen der Zukunft gewinnt zunehmend an Bedeutung und unterstützt die Entwicklung des Gesamtsystems Elektromobilität. In diesem Gesamtsystem werden Elektrofahrzeuge von Plug-In Hybriden, über Range Extender Fahrzeuge bis hin zu batterieelektrischen Fahrzeugen und Brennstoffzellenfahrzeugen mit dem Energiesystem und dem Verkehrssystem vernetzt. So ergänzen die Elektrofahrzeuge die Mobilität der Zukunft.

Die Abteilung Elektromobilität ist Teil der Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität und vertritt in dieser die Interessen der Automobilindustrie. Sie unterstützt die gemeinsamen Anstrengungen der Mitglieder der Nationalen Plattform Elektromobilität, um Deutschland in einem systemischen, marktorientierten und technologieoffenen Ansatz bis 2020 zum Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität und Elektrofahrzeuge zu entwickeln.

In Kooperation mit der Bundesregierung, der gemeinsamen Geschäftsstelle für Elektromobilität (GGEMO) und Verbänden organisiert und koordiniert sie nationale und internationale Veranstaltungen und dokumentiert so die Leistungen der Automobilindustrie und ihrer Elektrofahrzeuge und ihrer Partner im Bereich Elektromobilität. Im Arbeitskreis Elektromobilität und dem Arbeitskreis Energiespeicher werden politische und technische Fragestellungen diskutiert und gemeinsame Positionen entwickelt.

Ihre Ansprechpartner


Kerstin Bratz

Senior Consultant Elektromobilität

+49 30 897842-423

E-Mail: bratz@vda.de

u.a. Nationale Plattform Elektromobilität, Elektrifizierung Nutzfahrzeuge, Induktives Laden


 

 


Matthias Krähling

Senior Consultant Elektromobilität

+49 30 897842-420

E-Mail: kraehling@vda.de

u.a. Nationale Plattform Elektromobilität, Arbeitskreis Elektromobilität, Total Cost of Ownership, Marktanreize
 


 


Michael Weiss

Senior Consultant Elektromobilität

+49 30 897842-422

E-Mail: weiss@vda.de

u.a. Nationale Plattform Elektromobilität, Ladeinfrastruktur, Stecker-Standardisierung, Schaufenster und Modellregionen


 

 

Teamassistenz
Anastasia Matveeva
+49 30 897842-424
E-Mail: matveeva@vda.de

 

Anastasia Matveeva Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität

Tel: +49 30 897842-424  
Nach oben springen