Sicherheit und Standards

Qualität

Auch im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, dass sich die Qualität der Produkte, Prozesse und Systeme der deutschen Automobilindustrie auf höchstem Niveau befindet.

Qualitätsmanagement im VDA

Die Qualität ihrer Produkte ist für die Automobilindustrie ein Schlüsselfaktor für den unternehmerischen Erfolg. Hersteller und Zulieferer haben das Qualitätsniveau neuer Automobile in den vergangenen Jahren immer weiter angehoben – trotz höherer Komplexität, kürzerer Entwicklungszyklen und größerer Modellvielfalt. Parallel dazu wurden die Gewährleistungs- und Garantiezeiträume verlängert, um den Kunden noch mehr Verlässlichkeit zu bieten. Mit dem steigenden Qualitätsniveau muss auch das Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie ständig weiterentwickelt werden. Qualitätsanforderungen an Prozesse, Teile und Komponenten müssen über die gesamte Herstell- und Lieferkette hinweg erfüllt werden. Dabei geht die Automobilindustrie zunehmend dazu über, Qualität nicht mehr nur als Produktqualität zu verstehen. Qualität ist vielmehr ein zentrales Prinzip während des gesamten Produktentstehungsprozesses, angefangen bei der Entwicklung bis zum Einsatz beim Kunden.

Qualitäts Management Center des VDA

Der VDA koordiniert das gesamte Qualitätsmanagement der deutschen Automobilindustrie. So werden im VDA Qualitäts Management Center (VDA QMC) neue Methoden und Techniken für das Qualitätsmanagement gemeinsam mit Herstellern und Zulieferern entwickelt. Das VDA QMC publiziert alle gemeinsam erarbeiteten Definitionen, Regelungen und Forderungen an das Qualitätsmanagement der Automobilindustrie.

Im höchsten VDA-Qualitätsgremium, dem Qualitäts Management Ausschuss (QMA), werden die VDA-Qualitätsstandards festgelegt und weiterentwickelt. In den Qualitätsmanagements-Arbeitskreisen bereiten Experten aus den Unternehmen die Entscheidungen im Einzelnen vor.

Als Geschäftsstelle setzt das QMC die Entscheidungen des QMA um. So verlegt und vermarktet das QMC die VDA QMC-Bände, in denen Standards veröffentlicht werden. Es bietet darüber hinaus VDA QMC-Trainings in der eigenen Aus- und Weiterbildung an. Dabei werden Mitarbeiter von Herstellern und Zulieferern in der Anwendung der Systeme und Standards des QMC geschult. Neben der eigenen Aus- und Weiterbildung bieten auch Lizenzpartner QM-Schulungen an. Das QMC ist zugleich Vertragspartner und Aufsichtsinstanz der Zertifizierungsgesellschaften. Diese Gesellschaften überprüfen nach speziellen Zertifizierungsschemen des QMC die Qualitätsmanagementsysteme von Unternehmen der Automobilindustrie weltweit und vergeben Zertifikate. Die Einhaltung der Prozesse und Standards des QMC ist in der Regel Voraussetzung, um Lieferant für ein Unternehmen der deutschen Automobilindustrie werden zu können.

Internationale Aktivitäten

Im Jahr 2015 konnten die internationalen Aktivitäten des VDA QMC weiter gesteigert werden. Die Zahl der Teilnehmer an QMC-Trainings stieg 2015 um knapp 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In China wurde ein Zuwachs von 10 Prozent verzeichnet. Lediglich die Niederlassung in Russland musste, aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage, einen Teilnehmerrückgang um 11 Prozent hinnehmen. Weltweit haben über 16.000 Teilnehmer VDA QMC-Trainings besucht.

Mitte 2015 gelang es zudem, in Südkorea neue Lizenzpartner für QMC-Trainings zu gewinnen. Die Korean Foundation for Quality (KFQ) und die südkoreanische Tochtergesellschaft des TÜV Süd bilden seither Mitarbeiter der lokalen Automobilindustrie in der Anwendung deutscher Qualitätsstandards aus.

Um sicherzustellen, dass die Ausbildung bei den Lizenzpartnern den Vorgaben des QMC entspricht, finden regelmäßig Beurteilungen statt. Außerdem gibt es regelmäßige Weiterbildungen für Trainer sowie einmal jährlich das große internationale Lizenznehmertreffen, auf dem Neuerungen zu Qualitätsstandards vorgestellt und diskutiert werden. So gelingt es, das hohe Niveau der VDA QMC-Schulungen weltweit zu gewährleisten.

Automotive Quality Institute (AQI)

Der VDA hat 2015 in Kooperation mit der Technischen Universität Berlin eine neue Gesellschaft gegründet, die Konzepte für die Qualitätssicherung bei zukünftigen Technologien und Innovationen erarbeiten soll. Das Automotive Quality Institute (AQI) kann dabei über das QMC auf ein umfassendes Expertennetzwerk der Automobilindustrie und über die Zusammenarbeit mit der TU Berlin auf wissenschaftliche Expertise zurückgreifen. Das AQI beschäftigt sich mit Fragen moderner Qualitätssicherung in den folgenden Themenfeldern: vernetztes und automatisiertes Fahren, neue Technologiewerkstoffe, Industrie 4.0 und Big Data.

Beim vernetzten und automatisierten Fahren wird sich das AQI etwa damit befassen, ob bekannte Methoden zur Qualitätssicherung auf diese neuen Technologien anwendbar sind oder neu entwickelt werden müssen. Dabei gewinnt insbesondere die IT-Sicherheit völlig neue Bedeutung. Darüber hinaus sollen Qualitätsfragen behandelt werden, die mit neuen Materialien wie Faserverbundwerkstoffen oder Naturwerkstoffen in der Großserienfertigung entstehen. Weitere Schwerpunkte in den Themengebieten Industrie 4.0 und Big Data sind der Einsatz künstlicher Intelligenz für große Datenmengen und die Vernetzung industrieller Prozesse.

Heinz-Günter Plegniere
Heinz-Günter Plegniere Leiter Abteilung Qualitäts Management Center

Tel: +49 30 897842-230 Fax: +49 30 897842-605
Nach oben springen