Wirtschaftspolitik und Infrastruktur

Energie

Mit der Energiewende hat sich die Bundesregierung im Energiekonzept vom September 2010 sowie in den energiepolitischen Beschlüssen vom Juni 2011 ehrgeizige Ziele gesetzt: die Entwicklung einer Energieversorgung ohne Atomenergie mit stetig wachsendem Anteil erneuerbarer Energien (EE).

Strompreise

Der durchschnittliche Industriestrompreis in Deutschland ist 2017 wieder deutlich angestiegen, um 9 Prozent gegenüber 2016. Damit müssen Unternehmen in Deutschland die europaweit höchsten Strompreise bezahlen. Mit durchschnittlich 17,2 Cent je Kilowattstunde zahlen deutsche Industrieunternehmen etwa doppelt so viel wie Konkurrenten in Polen, Österreich oder Frankreich. Der hohe Strompreis ist ein klarer Wettbewerbsnachteil für die deutsche Industrie. Er kann sich negativ auf Standort- und Investitionsentscheidungen auswirken.

Mehr als die Hälfte des Strompreises sind Steuern und Abgaben, die in keinem EU-Land so hoch wie in Deutschland sind. Die Kosten der Energieversorger für Beschaffung, Netze und Vertrieb bilden dagegen nur noch knapp 48 Prozent des Preises. Damit ist der Industriestrompreis, den deutsche Unternehmen zu zahlen haben, Resultat einer künstlichen Verteuerung durch Steuern und Abgaben. Der größte Einzelposten bei Steuern und Abgaben ist die EEG-Umlage. Sie hat einen Anteil von 39 Prozent. 2018 sinkt die EEG-Umlage zwar minimal. Doch schon 2019 ist, nach Prognosen der Agora Energiewende, mit einem weiteren deutlichen Anstieg um rund 10 Prozent zu rechnen.

Die neue Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag „eine stärkere Marktorientierung“ der Investitionen in erneuerbare Energien angekündigt. Außerdem sollen „die EEG- und Systemkosten so gering wie möglich“ gehalten werden. Wie diese Ziele erreicht und ein weiterer Strompreisanstieg im Interesse des Standorts verhindert werden können, ist fraglich. 

Dr. Stefan  Wöhrl
Dr. Stefan Wöhrl Leiter Abteilung Umweltpolitik und technischer Umweltschutz

Tel: +49 30 897842-300 Fax: +49 30 897842-600
Nach oben springen