Corporate Design Manual

Bildsprache

Die VDA-Bildsprache zeichnet sich durch Klarheit und Authentizität aus. Sie ist natürlich bis dokumentarisch und durch warme, kontrastreiche, aber nicht zu bunte Farbgebung gekennzeichnet. Bilder vermitteln stets ein Gefühl von Souveränität, Glaubwürdigkeit oder Innovationskraft. Dramatisierung wird vermieden. Die Bildwelt setzt sich aus den Motiven Landschaft und Straßen, Fahrzeuge in Umgebung, Strukturen und Details, sowie Personen in erkennbarem Arbeitsumfeld zusammen.

Bildthemen und -inhalte

Landschaft und Straßen

Stimmungsvolle Aufnahmen von Straßen (Infrastruktur) in weitläufiger Landschaft oder urbaner Architektur sind häufige Bildmotive. Gegenlichtsituationen und perspektivische Linienführung verleihen den Bildern Dynamik und eine moderne Ästhetik.

 

Fahrzeuge in Umgebung

Fahrzeuge erscheinen möglichst herstellerneutral, ohne erkennbare Marke, als Teil einer modernen Lebenswelt – optional mit Bewegungsunschärfen. Besondere Bildausschnitte und -anschnitte erzeugen Dynamik.

 

Strukturen und Details

Strukturen bringen grafische Linienführung in die Abbildungen. Technische Detailaufnahmen erzeugen Nähe zum Betrachter. Beide Bildstile eignen sich gut um Bildfolgen abwechslungsreich zu gestalten.

 

Personen in erkennbarem Arbeitsumfeld

Die Darstellung von Mitarbeitern und Mitgliedern in authentischem Arbeitsumfeld stellt ein zentrales Bildthema dar. Die Aufnahmesituationen erscheinen natürlich und ungestellt. Möglich sind auch Aufnahmen von Personen beim Fahren. Hierbei steht die Emotion und das Erlebnis Automobil im Fokus.

 

Nach oben springen