Fachabteilungen

Normung

Die Abteilung vertritt nationale und internationale Normungsinteressen bei Fahrzeugtechnik, Telematik und Frachtcontainern.

Grundsätze der Normung

Normung findet auf unterschiedlichen Arbeitsebenen (national - DIN, europäisch - CEN, international - ISO) statt. Im Nachfolgenden ist der Ablauf für die Erarbeitung einer DIN-Norm stellvertretend für alle anderen Normen dargestellt. Er startet mit einem Normungsantrag, welcher von jedermann gestellt werden kann. Dieser wird nach Eingang an das entsprechende Gremium zur Prüfung und Bearbeitung weitergeleitet.

Aktualität der Normen 

DIN-Normen müssen spätestens nach 5 Jahren hinsichtlich des Standes der Technik, der bestehenden Grundnormen und der in ihr zitierten Normen geprüft werden. Als Ergebnis kann die Norm bestätigt, überarbeitet oder zurückgezogen werden. Der Zeitrahmen und die vorgeschriebene Vorgehensweise unterscheiden sich je nach Normungsorganisation.

Rechtsverbindlichkeit von Normen

Die Anwendung von Normen ist keine Pflicht und Normen sind alleinstehend nicht rechtsverbindlich. Sie erlangen dann einen verbindlichen Status, wenn diese Bestandteil von Verträgen werden oder Gesetze sich auf Normen beziehen. Darüber hinaus werden Normen von Gerichten als Bewertungsmaßstab zur Beurteilung des aktuellen Standes der Technik anerkannt.

Nationale Normungsarbeit im Bereich Normenausschuss Automobiltechnik (NAAutomobil)

Die Facharbeit  wird in den Arbeitsausschüssen des NAAutomobil von Experten aus Kreisen der Automobilhersteller, der Anhänger – und Aufbautenhersteller, der Zulieferindustrie, sowie von Prüfstellen, Verbänden und Wissenschaft getätigt. Jeder kann in den Arbeitsausschüssen des NAAutomobil nach der Richtlinie für Normenausschüsse im DIN mitarbeiten sowie Stellung zu den veröffentlichten Norm-Entwürfen und Normen nehmen. 

Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung der Normen im NAAutomobil nehmen Experten aus Industrie, Wissenschaft und Forschung im Rahmen ihrer aktiven Mitarbeit in den verschiedenen Arbeitsauschüssen, in denen neue nationale, europäische und internationale Normen erarbeitet und bestehende Kraftfahrzeugnormen aktualisiert werden.

Vorteile einer aktiven Mitarbeit im NAAutomobil

  • Einflussnahme auf die inhaltliche Gestaltung von Prüf- und Anforderungsnormen mit weltweiter, europäischer und nationaler Geltung
  • Kontakte zu Kollegen Ihrer Fachrichtung oder Ihres Interessengebietes, aber auch zu Wettbewerbern auf technisch-neutraler Basis, die auch zur Anbahnung von Geschäftsbeziehungen genutzt werden können
  • Möglichkeit, Technologien und Innovationen erfolgreich am Markt zu etablieren

Der Normungsprozess

Egbert Fritzsche
Egbert Fritzsche Leiter Abteilung Normung

Tel: +49 30 897842-320 Fax: +49 30 897842-600
Nach oben springen