Weiterführende Informationen

  • Die Richtlinie 2006/112/EG des Rates vom 28. November 2006 über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem regelt u.a. was bei der Rechnungstellung und -übermittlung zu beachten ist, um den Anforderungen des Mehwertsteuersystems gerecht zu werden.
    Richtlinie 2006/112/EG des Rates (PDF 505 KB)
     
  • Das Umsatzsteuergesetz regelt die Umsetzung Richtline 2006/112/EG für die Bundesrepublik Deutschland und setzt sie in nationales Recht um.
     
  • Die Richtlinie 2010/45/EU des Rates vom 13. Juli 2010 zur Änderung der Richtlinie 2006/112/EG über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem aktualisiert die Vorschriften zur Rechnungsstellung und verlangt u.a. eine Gleichbehandlung von Papier- und elektronischen Rechnungen. Die Umsetzung in nationales Recht muss bis 1.1.2013 erfolgen. Es wird eine weitere Vereinfachung der Anwendung von elektronischen Rechnungen angestrebt.
    Richtlinie 2010/45/EU des Rates (PDF 767 KB)
     
  • Das Jahressteuergesetz 2009 – Steuerbürokratieabbaugesetz – ermöglicht erstmals den vollständigen Wegfall von Summenblättern oder qualifizierten digitalen Signaturen bei der Anwendung von EDI Verfahren zur Übertragung von Rechnungsdaten und regelt die speziellen Anforderungen zur Gewährleistung von Integrität und Authentizität der Rechnungsdaten bei der elektronischen Rechnungslegung in Deutschland.
    Steuerbürokratieabbaugesetz (PDF 98 KB)
     
  • Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff. (GoBD)
     
Nach oben springen