null

    Fachabteilungen

    Fahrzeugtechnologien & Eco-Systeme

    Die Fachabteilung Fahrzeugtechnologien & Eco-Systeme koordiniert die technischen Innovations- und Fachthemen der Industrie.

    Die Fachabteilung Fahrzeugtechnologien & Eco-Systeme koordiniert die technischen Innovations- und Fachthemen der Industrie.

    Alle technologischen Entwicklungen auf einen Blick

    Die Automobilindustrie steht vor einem fundamentalen Strukturwandel mit vielen Herausforderungen. Um die Interessen der Industrie entsprechend zu vertreten, bündelt die Abteilung Fahrzeugtechnologien & Eco-Systeme die (technischen) Innovations- und Fachthemen im VDA. Hierzu arbeitet die Abteilung in Fachgruppen und Koordnierungsstellen. Die Fachgruppen sind funktionsorientiert und verantworten ihre jeweiligen Fachthemen entlang des Entwicklungsprozesses, während die Koordinierungsstellen Innovationen ganzheitlich und VDA-übergreifend koordinieren und neben technischen Entwicklungen insbesondere auch auf gesellschaftliche, ökonomische, ökologische und regulatorische Trends schauen.

    Das Team

    Fachgruppe Technische Vorschriften & Werkstoffe

    Die Fahrzeuge der Zukunft müssen länderspezifische Vorschriften und Gesetzen einhalten, damit sie von den lokalen Behörden zugelassen werden. Weltweit existieren sehr unterschiedliche Vorschriften und Genehmigungsprozesse für z.B. Crashverhalten, Abgase, Beleuchtungseinrichtungen oder Bremsanlagen.

    Die Fachgruppe vertritt in diesem Zusammenhang die Interessen der Mitglieder im Homologations-, Zertifizierungs- und Gesetzgebungsprozess.

    Seitens der Fachgruppe Technische Vorschriften & Werkstoffe werden zwei VDA-Ausschüsse betreut. Der VDA-Ausschuss Technik, Sicherheit und Umwelt (ATSU) verantwortet das komplexe Themenfeld der Fahrzeuganforderungen von nationalen, europäischen und internationalen Vorschriften. Daneben liefert der VDA-Werkstoffausschuss die ganzheitliche Betrachtung von Werkstoffen und zugehörigen Prüfverfahren.

    Philipp Niermann
    Technische Vorschriften & Werkstoffe, Vorschriften und Harmonisierung

    Philipp Niermann

    Leiter des Fachgebiets

    Lukas Nulle
    Technische Vorschriften & Werkstoffe

    Lukas Nulle

    Referent EU-Typgenehmigung, Exporthomologation, Elektronik, Funkzulassungen und Geräusche

    Andreas Perl
    Technische Vorschriften & Werkstoffe

    Andreas Perl

    Referent Sicherheit, passive Sicherheit und Versicherungsanforderungen

    Technische Vorschriften & Werkstoffe

    Sercan Yıldız

    Studentischer Mitarbeiter

    Fachgruppe Technologiestrategie

    Die Fachgruppe Technologiestrategie beschäftigt sich mit folgenden Themen:

    • Technologiestrategie / Fahrzeugentwicklung
    • Technische Vorausschau insb. Digitalisierung

    Koordinierungsstelle Antriebe der Zukunft & Elektromobilität

    Alternative und elektrische Antriebe von Fahrzeugen der Zukunft gewinnen zunehmend an Bedeutung. Dabei reicht die Bandbreite von neuen Verbrennungsmotorkonzepten über Plug-In Hybride und batterieelektrische Fahrzeuge bis hin zu Brennstoffzellenfahrzeugen und neuen alternativen Kraftstoffen. Diese neuen Antriebe werden sind eng verzahnt mit neuen Energieversorgungs- und vernetzten  Verkehrssystemen und ergänzen damit die Mobilität der Zukunft.

    Die Koordinierungsstelle Antriebe der Zukunft & Elektromobilität vertritt innerhalb verschiedenster Gremien die Interessen der Automobilindustrie. So unterstützt sie u.a. die gemeinsamen Anstrengungen der Mitglieder der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM), um die Entwicklung von verkehrsträgerübergreifenden und -verknüpfenden Pfaden für ein weitgehend treibhausgasneutrales und umweltfreundliches Verkehrssystem zu ermöglichen.

    Koordinierungsstelle Antriebe der Zukunft & Elektromobilität

    Dr. Jakob Seiler

    Leiter des Fachgebiets

    Koordinierungsstelle Antriebe der Zukunft & Elektromobilität

    Claas Bracklo

    Referent Ladeinfrastruktur und Netzintegration

    Kerstin Bratz
    Koordinierungsstelle Antriebe der Zukunft & Elektromobilität

    Kerstin Bratz

    Referentin Elektrische Nutzfahrzeuge, Förderrichtlinie Umweltbonus, Gesamtkoordination Industriekreis Elektromobilität sowie Gesamtkoordination NPM

    Koordinierungsstelle für Vernetztes & automatisiertes Fahren

    Ansprüche und Erwartungen an die Mobilität von morgen steigen angesichts von Globalisierung und technischer Neuerungen.

    Die unterschiedlichsten wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Herausforderungen, wie zum Beispiel die weltweit rapide wachsende Urbanisierung,  wachsendes Verkehrsaufkommen oder der Demografischer Wandel stellen unsere Verkehrsadern auf eine harte Probe. Automatisierung und Vernetzung bieten Chancen, diese globalen Herausforderungen zu bewältigen und die Mobilität sicherer, effizienter und umweltverträglicher zu machen.

    Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren werden hierbei eine zentrale Rolle spielen. Das vernetzte Automobil wird zudem nicht nur mehr Sicherheit, Effizienz und Fahrerentlastung bieten, sondern durch innovative Services und Dienste komfortabler und abwechslungsreicher werden: Das Auto erlebt eine digitale Evolution.

    In der Entwicklung dieser komplexen Funktionen im Fahrzeug gilt es viele Aspekte zu berücksichtigen. Die Koordinierungsstelle Automatisiertes/fahrerloses Fahren und Vernetzung will in Zusammenarbeit mit Vertretern aus Industrie und Politik einen Rahmen schaffen, innerhalb dessen eine nachhaltige Entwicklung vernetzter und automatisierter Fahrzeuge in realer Umgebung möglich ist.

    Henry Kuhle
    Koordinierungsstelle Vernetztes & Automatisiertes Fahren

    Henry Kuhle

    Leiter des Fachgebiets

    Angela Pasch
    Koordinierungsstelle Vernetztes & Automatisiertes Fahren

    Angela Pasch

    Senior Consultant / Referentin Koordinierungsstelle Vernetztes und Automatisiertes Fahren / Security & Daten

    Luana Sardina
    Koordinierungsstelle für Vernetztes & Automatisiertes Fahren

    Luana Sardina

    Studentische Mitarbeiterin

    Koordinierungsstelle Security & Daten

    Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Treiber für die Weiterentwicklung von Fahrzeugen sowie fahrzeug- und mobilitätsbezogenen Produkten. Die mit diesen technologischen Innovationen verbundenen Chancen und Herausforderungen haben einen großen Einfluss auf die Entwicklungen in der Automobilindustrie. Daten und Informationen, die durch ein modernes vernetztes Fahrzeug oder während der Entwicklung und Produktion in einem Unternehmen erzeugt werden, können für viele Verwendungszwecke genutzt werden. Daher wird ihnen in diesem Zusammenhang ein hohes wirtschaftliches Potential zugesprochen. Sowohl die digitalen, elektronischen und physische Unternehmenswerte als auch die produktbezogenen und persönlichen Werte der Nutzer sind hierbei zu schützen.

    Durch den zunehmenden Grad an Digitalisierung und Automatisierung von Funktionen ist von einem steigenden Bedrohungspotenzial auszugehen. Um dem Kundenwunsch nach Vernetzung und Funktionalität im digitalen Zeitalter gerecht werden zu können, bedarf es entsprechender Sicherheitskonzepte, die einen ausreichenden übergreifenden Schutz für die Fahrzeuge, IT-Strukturen der Unternehmen und Kundenbedarfe bieten.

    Die Koordinierungsstelle Security und Daten arbeitet deshalb mit Vertretern der Politik, des Verbraucherschutzes und der Industrie zusammen, um den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. Hierzu vertritt sie im Rahmen der Entwicklung von Normen, Standards und Regularien die Interessen der Automobilindustrie.

    Koordinierungsstelle Security & Daten

    Dr. Joachim Göthel

    Referent Fahrzeuggenerierte Daten, UN-ECE Regulierung für Cybersecurity (CSMS & SUMS)