Neuzulassungen von Elektro-Pkw legen im April trotz Coronakrise zu

    Berlin, 12. Mai 2020

    Neuzulassungen in Deutschland steigen dank Plug-in-Hybriden – Deutsche Hersteller weiten Produktion im März aus

    Im April sind bundesweit 10.277 Elektrofahrzeuge neu zugelassen worden und damit 32 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Ihr Anteil am Gesamtmarkt lag bei 8,5 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf gab es insgesamt 62.726 Neuzulassungen bei Elektro-Pkw und damit mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum (+102 Prozent). Die in diesem Jahr positive Entwicklung beim Hochlauf der Elektromobilität konnte im April aufgrund der Produktionseinschränkungen, des geschlossenen Kfz-Handels und der eingeschränkten Arbeitsfähigkeit vieler Zulassungsstellen nicht mit der Dynamik der vergangenen Monate fortgesetzt werden.

    Die Marktentwicklung unterschied sich bei batterieelektrischen Fahrzeugen (BEV) und Plug-in-Hybriden (PHEV) sehr deutlich. Während die BEV bei 4.635 Neuzulassungen (−3 Prozent) stagnierten, gab es bei den PHEV mit 5.618 Einheiten (+87 Prozent) im April ein deutliches Plus.

    Im April hat sich zudem der Firmenwagenanteil auf 48 Prozent (Gesamtmarkt 34 Prozent) weiter erhöht. Gleichzeitig haben die privaten Halterinnen und Halter ihren Anteil auf 33 Prozent ausgebaut (Gesamtmarkt 42 Prozent). Die steigenden Anteile von Firmenwagen und privaten Haltern sind auf die Förderinstrumente für die jeweilige Haltergruppe zurückzuführen. Bei den Firmenwagen spielt die steuerliche Förderung der Fahrzeuge eine wichtige Rolle, bei den privaten Haltern der Umweltbonus. Für diesen gingen im April laut Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) 6.483 Anträge ein. 

    Diese Entwicklung kam den deutschen Herstellern zugute, die ihren Marktanteil im April auf 66 Prozent ausweiten konnten (Vorjahresperiode 54 Prozent). Sieben der meistverkauften Elektromodelle in den ersten vier Monaten entfielen auf deutsche Hersteller.

    Trotz des praktisch vollständigen Produktionsstillstands in der zweiten Monatshälfte konnten die deutschen Hersteller im März ihre Fertigung von Elektroautos weiter ausbauen. Sowohl im Inland als auch im Ausland war ein Zuwachs von 31 Prozent zum Vorjahresmonat zu verzeichnen. Weltweit liefen im März 25.760 PHEV (+44 Prozent) und 13.444 BEV (+12 Prozent) mit deutschem Konzernlogo von den Bändern.

    Zum Download: PDF Elektro-Pkw Neuzulassungen Deutschland

    null