null

    Sicherheit

    Rückfahrassistent

    Rückfahrassistenten können bei Fahrzeugen mit schlechter Rundumsicht helfen, Kollisionen beim Zurücksetzen zu vermeiden. Das macht das Rückwärtsfahren und Einparken deutlich sicherer.

    Rückfahrassistenten können bei Fahrzeugen mit schlechter Rundumsicht helfen, Kollisionen beim Zurücksetzen zu vermeiden. Das macht das Rückwärtsfahren und Einparken deutlich sicherer.

    Den Fahrer sinnvoll unterstützen

    Bei Rückfahrassistenten wird grundlegend unterschieden zwischen Systemen, die den Fahrer über Fußgänger oder Objekte informieren, und solchen, die zusätzlich eine Notbremsfunktion besitzen.

    Rückfahrassistenten sind vor allem bei (schweren) Nutzfahrzeugen oder Fahrzeugen mit schlechter Rundumsicht wirkungsvoll, da sie den Fahrer hier in Gefahrensituationen sinnvoll unterstützen.

    Rückfahrassistent zur Information des Fahrers

    Mit der Verordnung (EU) 2019/2144 (General Safety Regulation) des Europäischen Parlaments und Rates wird auf gesetzgeberischer Seite ein System verpflichtend gefordert, das den Fahrer über Fußgänger oder Objekte hinter dem Fahrzeug während der Rückwärtsfahrt informiert. So sollen zukünftig viele Unfälle vermieden werden.

    Die Rahmenbedingungen wurden dafür in der UN-Regelung Nummer 158 ausgearbeitet. Neben Rückspiegeln werden hier unter anderem auch Kamera-Monitor- und Detektionssysteme für Pkw wie auch Nutzfahrzeuge beschrieben. Zulässig sind ebenfalls Kombinationen verschiedener Systeme (inklusive Spiegeln) zur Überwachung eines definierten Bereichs.

    Während Kamera-Monitor-Systeme dem Fahrer ein Bild liefern, erfolgt die Rückmeldung über erkannte Objekte bei einem Detektionssystem über eine Kombination von akustischen, optischen und/oder haptischen Signalen.

    Rückfahrassistent mit Notbremsfunktion

    Darüber hinaus bieten einige Systeme auch eine Notbremsfunktion. Reagiert der Fahrer nicht auf ein erkanntes Hindernis, kann das Fahrzeug eine Kollision eigenständig verhindern. Diese Systeme sind nicht gesetzlich verpflichtend, werden jedoch über das European New Car Assessment Programme (Euro NCAP) bewertet und gehen damit in die Sternebewertung der Fahrzeuge ein.

    Euro NCAP – Notbremssystem für Fußgänger

    Philipp Niermann
    Ansprechpartner

    Philipp Niermann

    Leiter des Fachgebiets Technische Vorschriften und Werkstoffe, Vorschriften und Harmonisierung

    Lesen Sie mehr zum Thema