Charakterisierung und Modellierung des Deformations- und Versagensverhaltens von nicht-faserverstärkten Thermoplasten unter mehrachsiger Crashbelastung

    FAT-Schriftenreihe 353

    Obwohl Bauteile aus spritzgegossenen unverstärkten Thermoplasten vielseitig im Automobilbau eingesetzt werden, verbleiben aufgrund der hohen Duktilität der Werkstoffe große Lücken bei der Charakterisierung und Modellierung des Materialverhaltens bei mehrachsigen Belastungen, insbesondere unter Scherbelastung. Um das dieses Verhalten von Thermoplasten zu bestimmen, wurde eine Methode in dem Projekt „Charakterisierung und Modellierung des Deformations- und Versagensverhaltens von nichtfaserverstärkten Thermoplasten unter mehrachsiger Crashbelastung“ entwickelt. Durch das Forschungsvorhaben wurde ebenfalls die Grundlage für eine Standardisierung geschaffen. Dabei wurden die Probengeometrien und Randbedingungen optimiert und vereinheitlicht. In der Methode wurde auch die Abbildung der Dehnratenabhängigkeit und des Einflusses der Temperatur eingeschlossen. Dies mündet insgesamt in einer weitaus präziseren Vorhersagefähigkeit der Simulation bezüglich des Deformations- und Schädigungsverhaltens. Das gesamte Vorgehen wurde systematisch validiert durch Übertragung auf einen anderen Werkstoff derselben Klasse.