VDA-Empfehlungen zur Revision der EPBD (Energy performance of buildings)

    Um den notwendigen schnellen Markthochlauf der Elektromobilität wirkungsvoll zu unterstützen, ist ein verbindlicher, schneller und flächendeckender Ausbau der Ladeinfrastruktur unumgänglich. Aktuell finden noch etwa 85 Prozent aller Ladevorgänge an privaten Ladepunkten statt, weshalb Infrastrukturvorgaben für nachhaltige Mobilität in privaten, öffentlichen sowie kommerziellen Gebäuden eine wichtige Rolle bei dem Gelingen der Mobilitätswende spielen. Die aktuelle Revision der Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) schließt hieran an und setzt den Rahmen für den Aufbau der nicht-öffentlichen Ladeinfrastruktur in Europa. Die deutsche Automobilindustrie begrüßt, dass die Kommission gegenüber der bestehenden EPBD viele Ziele ambitionierter verfolgt, jedoch bedarf es in einigen Bereichen noch weiterer Nachbesserungen.