FAT-Schriftenreihe 357

    Vorstudie zu Verkehrsemissionen - Räumlich und zeitlich aufgelöste Daten durch Schwarmmessungen

    Das Interesse an Untersuchungen luftgetragener Emissionen aus dem Verkehr ist in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Durch Reduzierung der abgasorientieren Emissionsquellen infolge gesetzlicher und technischer Änderungen sind andere Emissionsquellen in den öffentlichen und wirtschaftlichen Fokus gelangt. Hierunter fallen beispielsweise Bremsen- und Reifenemissionen sowie Straßenstaubaufwirbelungen. So ist unter anderem die emittierte Feinstaubverteilung, insbesondere die Konzentrationen wie auch die Größenverteilung und die damit verbundene Toxizität der Aerosolpartikel, aktuell von großem Forschungsinteresse. In diesem Zuge wurde die „Vorstudie zu Verkehrsemissionen - Räumlich und zeitlich aufgelöste Daten durch Schwarmmessungen“ durchgeführt. Hierbei wurde eine Vielzahl von Low-Cost Partikelsensoren (LCS) entlang einer Straße verteilt. Die vorab kalibrierten LCS wurden in unterschiedlichen Höhen und Abständen als „Schwarm“ platziert, um forschungsseitig zu ermitteln, inwiefern eine mögliche zeitliche und räumliche Verteilung der Partikel messbar ist. Zusätzlich wurden bei einzelnen Messungen LCS an den Testfahrzeugen platziert sowie punktuell Messungen mit einem Referenzmessgerät durchgeführt.