null

    Europäische Agenda

    Die europäische Industriestrategie im Überblick

    Bei der Umstellung auf klimaneutrales Wirtschaften müssen ökologische, soziale und wirtschaftliche Auswirkungen mitgedacht werden. Die Industriestrategie fokussiert sich auf Letzteres.

    Bei der Umstellung auf klimaneutrales Wirtschaften müssen ökologische, soziale und wirtschaftliche Auswirkungen mitgedacht werden. Die Industriestrategie fokussiert sich auf Letzteres.

    EU-Wettbewerbsregeln, Marktresilienz und Wasserstoff-Allianz

    Die Europäische Kommission hat im März 2020 eine neue EU-Industriestrategie vorgestellt. Die EU-Industriestrategie ist Teil des European Green Deals und soll der Industrie beim Übergang zur Klimaneutralität helfen sowie dazu beitragen, eine führende Rolle im Bereich Digitalisierung einzunehmen. Ein spezieller Fokus wurde dabei auf kleine und mittelständische Unternehmen gelegt.

    Wichtige Inhalte der Strategie umfassen unter anderem eine Allianz für sauberen Wasserstoff, umfassende Maßnahmen zur Modernisierung und Dekarbonisierung energieintensiver Industrien, einen Aktionsplan zur Kreislaufwirtschaft und eine Überprüfung der EU-Wettbewerbsregeln. Im Mai 2020 erschien ein Update der Strategie, in dem auf die durch die COVID-19-Pandemie veränderte Situation eingegangen wurde. In dem Update wurde der Fokus verstärkt auf die Themen Marktresilienz, strategische Abhängigkeiten und wirtschaftliche Erholung von den Auswirkungen der Pandemie gelegt.

    Lesen Sie mehr zum Thema