null

    Innovationen

    Die Luft wird immer besser

    Regelmäßig passt die EU die Vorgaben zum Schadstoffausstoß an. Die Automobilindustrie hat die Zielwerte deutlich übererfüllt: Aktuelle Diesel-Pkw emittieren im Schnitt nur halb so viel Stickoxid, wie es der Grenzwert erlaubt.

    Regelmäßig passt die EU die Vorgaben zum Schadstoffausstoß an. Die Automobilindustrie hat die Zielwerte deutlich übererfüllt: Aktuelle Diesel-Pkw emittieren im Schnitt nur halb so viel Stickoxid, wie es der Grenzwert erlaubt.

    Neuer Standard für präziseste Messungen

    Seit September 2015 gilt mit Euro 6 eine neue Abgasgesetzgebung für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Im Bereich der schweren Nutzfahrzeuge ist Euro 6 sogar bereits seit dem Jahr 2013 verbindlich. Beim Pkw wie auch beim Lkw wurde die Euro-6-Abgasgesetzgebung schrittweise angepasst und erweitert. Ein besonderer Schritt innerhalb der neuen Gesetzgebung war die Einführung einer neuen portablen Messtechnik zur direkten Messung von Schadstoffemissionen im realen individuellen Straßenbetrieb.

    Diese sogenannte PEMS-Messtechnik (Portable Emissions Measurement Systems) wurde erstmals im Bereich der schweren Nutzfahrzeuge eingeführt und dient dort der Feldüberwachung und der Überprüfung der Fahrzeugkonformität von bereits zugelassenen Fahrzeugen. Über die letzten Jahre wurde diese Messtechnik so verbessert, dass sie auch für Pkw mit Einführung des Emissionsstandards Euro-6d anwendbar wurde. Heute ist der sogenannte RDE-Test (Real Driving Emission Test) das bestimmende Element der Abgasgesetzgebung.

    Mit RDE müssen die Fahrzeuge Grenzwerte nicht nur auf dem Prüfstand im Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure (WLTP), sondern zusätzlich unter realen Fahrbedingungen und beinahe beliebigen Umgebungsbedingungen einhalten. Der Gesetzgeber gewährt lediglich die Berücksichtigung der Messtoleranz der portablen Emissionsmessgeräte sowie für den Übergangszeitraum von 15 Monaten nach Einführung von RDE einen leicht erhöhten Grenzwert (Konformitätsfaktor = 2,1 inklusive PEMS-Messtoleranz), um die Umstellung der gesamten Pkw-Flotte auf diese neuen RDE-Grenzwerte zu ermöglichen.

    null

    Die Automobilindustrie übererfüllt die Vorgaben – deutlich

    Das Umweltbundesamt (UBA) hat kürzlich mithilfe des sogenannten Handbuchs für Emissionsfaktoren (HBEFA) die Wirkung der neuen Gesetzgebung bewertet. Hierfür wird das Emissionsverhalten unterschiedlicher Fahrzeugkategorien unter verschiedenen Fahr- und Umgebungsbedingungen vermessen und bewertet. Auch Kaltstart oder Alterung des Fahrzeugs werden berücksichtigt. Das UBA gibt an, dass aktuelle Diesel-Pkw im Schnitt nur halb so viel Stickoxid emittieren, wie es der Grenzwert erlaubt. Mit durchschnittlich 40 Milligramm NOx pro Kilometer sind aktuelle Diesel-Pkw etwa zwanzigmal so sauber wie ein Diesel-Pkw der Abgasstufe Euro 5. Der sogenannte Realkonformitätsfaktor liegt somit bei 0,5 und ist damit halb so hoch wie der seit 2021 verbindliche Konformitätsfaktor von 1. 

    null
    Ansprechpartner

    Dr. Jakob Seiler

    Leiter Koordinierungsstelle Antriebe der Zukunft & Elektromobilität

    Lesen Sie mehr zum Thema