null

    Innovationen, Arbeit, Klimaschutz

    Zehn Punkte des VDA zur Bundestagswahl

    Die Automobilindustrie ist weltweite Innovationstreiberin, Arbeitgeberin für mehr als 800.000 Beschäftigte und investiert in den nächsten Jahren 150 Milliarden Euro in Digitalisierung, Elektromobilität und neue Antriebstechniken. Die Unternehmen brauchen jetzt klare Perspektiven. Die Ziele und Bedarfe in zehn Punkten.

    Die Automobilindustrie ist weltweite Innovationstreiberin, Arbeitgeberin für mehr als 800.000 Beschäftigte und investiert in den nächsten Jahren 150 Milliarden Euro in Digitalisierung, Elektromobilität und neue Antriebstechniken. Die Unternehmen brauchen jetzt klare Perspektiven. Die Ziele und Bedarfe in zehn Punkten.

    1. Klimaneutrale Mobilität: Alle Technologien zur CO₂-Reduktion nutzen und fördern

    Jedes Auto, jeder Bus, jeder Lkw soll klimaneutral fahren. Je nach Bedarf und Voraussetzungen ist ein batterieelektrischer Antrieb, Wasserstoff, eine Brennstoffzelle oder sind synthetische Kraftstoffe die nachhaltigste Lösung. Alle Technologien werden gebraucht. Zum Erreichen der Flottengrenzwerte hat ein schneller Hochlauf der Elektromobilität Priorität.

    Mehr dazu

    2. Laden und Tanken: Der Schlüssel zum CO₂-neutralen Verkehr sind flächendeckende Infrastrukturen

    Grundvoraussetzung für den klimaneutralen Verkehr sind ausreichende Mengen klimaneutralen Stroms sowie flächendeckende Lade- und Tankinfrastrukturen. Außerdem müssen 100 Prozent Ökostrom das Ziel sein. Dafür ist eine gemeinsame Kraftanstrengung von Politik, Energiewirtschaft und Industrie erforderlich.

    Mehr dazu

    3. Mehr Klimaschutz, mehr Sicherheit, mehr Effizienz: Potenziale digitaler Technologien heben

    Digitale Technologien im Fahrzeug bieten große Chancen – um sie zu nutzen, brauchen wir leistungsfähige und sichere digitale Infrastrukturen für Datenübertragung und Verkehrssteuerung.

    Mehr dazu

    4. Mobilität ohne Grenzen: Menschen, Fahrzeuge und Infrastrukturen digital vernetzen

    Grenzenlose Mobilität von Menschen und Gütern braucht europaweit faire und sichere Regeln zum Umgang mit Daten.

    Mehr dazu

    5. Jobmotor Automobilindustrie: Beschäftigung, Wachstum und Wohlstand sichern

    Um dem globalen Wettbewerb standzuhalten, brauchen wir optimale Standortbedingungen. Dazu zählen angemessene Energiepreise und ein wettbewerbsfähiges Steuersystem. Klimaschutz und Digitalisierung müssen Motor für Wohlstand, Wachstum und Beschäftigung sein. Klimaschutz erfordert Rekordinvestitionen, die erwirtschaftet werden müssen. Denn Investitionen in Klimaschutz brauchen eine starke Industrie.

    Mehr dazu

    6. Software, künstliche Intelligenz, neue Antriebe: Schlüsseltechnologien in Deutschland aufbauen

    Mit einer gezielten Förderung von Entwicklung und Produktion von Software, künstlicher Intelligenz, Halbleitern, Wasserstoff und synthetischen Kraftstoffen kann Deutschland führend in diesen Schlüsseltechnologien werden.

    Mehr dazu

    7. Der Mensch im Mittelpunkt: Nachhaltige individuelle Mobilität für Stadt und Land

    Bedarfsgerechte, bezahlbare und umweltfreundliche Mobilität für alle erfordert abgestimmte Verkehrskonzepte und eine durchgehende Vernetzung aller öffentlichen und privaten Mobilitätsangebote und Verkehrsträger.

    Mehr dazu

    8. Innovative Mobilitätsangebote: Mit Intelligenz und Investitionen Potenziale entfesseln

    Nur mit einer chancenorientierten Regulierung werden die Einführung, Erprobung und das schnelle Ausrollen innovativer Mobilitätsangebote ermöglicht. Wir brauchen Rahmenbedingungen, die das Wachstum innovativer Geschäftsmodelle ermöglichen.

    Mehr dazu

    9. Globale Märkte, globale Produktion: Unser Wohlstand beruht auf Handel

    Damit auch in Zukunft deutsche Fahrzeuge weltweit produziert und verkauft werden können, brauchen wir starke Handels- und Investitionsabkommen mit Partnern weltweit. Unsere global ausgerichtete Wirtschaft trägt zu Wohlstand weltweit bei.

    Mehr dazu

    10. Energie für morgen: Partnerschaften für die Mobilität der Zukunft schließen

    Deutschland wird auch künftig auf Energieimporte angewiesen sein. Für die klimaneutrale Energieversorgung von morgen braucht es neue, belastbare und stabile Partnerschaften mit Staaten, die uns mit Wasserstoff, synthetischen Kraftstoffen und Strom beliefern können.

    Mehr dazu

    Inge Niebergall
    Ansprechpartnerin

    Inge Niebergall

    Leiterin der Abteilung Industrie-, Digitalstrategie & Grundsatzfragen

    Innovationen, Arbeit, Klimaschutz

    Zehn Punkte zur Bundestagswahl