FAT-SCHRIFTENREIHE 358

    Produktivitätssteigerung und Kostensenkung der laser-additiven Fertigung für den Automobilbau

    Der 3D-Druck mittels selektiven Laserstrahlschmelzens (engl.: Laser Beam Melting, LBM) hat sein großes Anwendungspotential in verschiedenen Branchen, wie etwa der Medizintechnik oder der Luftfahrt bereits unter Beweis gestellt. Durch gänzlich neue Gestaltungsmöglichkeiten, ausgezeichnete Materialeigenschaften sowie eine hohe Fertigungsflexibilität können neue Funktionen und bisher unerreichte Leichtbaugrade erfolgreich in die Serienanwendungen überführt werden. Auch im Automobilbau wurde die technologische Eignung sowie die zu erzielenden Verfahrensvorteile bereits belegt. Nichtsdestotrotz sind die Anwendungen des selektiven LBM in der Automobilindustrie bislang beschränkt. Der Sprung in kleine und mittlere Serien ist bisher noch nicht gelungen. Ausschlaggebende hierfür sind die aktuell noch zu hohen Fertigungskosten. In diesem Zuge wurde durch das vorliegende Projekt die „Produktivitätssteigerung und Kostensenkung der laser-additiven Fertigung für den Automobilbau“ untersucht. Dabei wurden konkret höhere Schichtstärken, neue Laserstrahlprofile sowie anforderungsgerechte Bauteilqualitäten getestet mit Fokus auf Stähle im Karosseriebau. Hierdurch konnten Kosteneinsparpotentiale experimentell identifiziert und nachgewiesen werden.